Anzeige

Ortsjugendfeuerwehr Laatzen schaut auf 2012 zurück

Jugendwart Gunner Krone...
 
...bebilderter Jahresrückblick....
PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 10.03.2013

JHV bei der Jugendfeuerwehr Laatzen

Zum ersten Mal blickte der im letzten Jahr neu gewählte Ortsjugendfeuerwehrwart Gunnar Krone auf die vergangenen 12 Monate zurück. Im letzten Jahr hatte er das Amt von Sebastian Lack übernommen. Zur Jahreshauptversammlung der Laatzener Jugendfeuerwehr konnte er unter anderem Bürgermeister Thomas Prinz, den stellvertretenden Stadtbrandmeister Dirk Kröger, Stadtjugendfeuerwehrwart Marcus Schönwandt und Ortsbrandmeister Becker begrüßen. Ganz besonders freute er sich über viele Eltern unter den Anwesenden und die Jugendlichen selbst, die zahlreich erschienen waren.
Nach Verlesen des letztjährigen Protokolls erfolgte der Jahresrückblick: An insgesamt 50 Tagen wurde Jugendarbeit durchgeführt, dabei kamen 135 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 90 Stunden allgemeine Jugendarbeit zusammen. Hier ein kleiner Auszug aus den Aktivitäten: Spieleabend, Fahrzeug- und Knotenkunde, Sport, Funken in Theorie und Praxis, Boot- und Drehleiterfahren sowie Besichtigung verschiedener Einrichtungen, um nur einige zu nennen. "Sie merken schon, eine Ganze Menge an Themen und das nur während des regulären Dienstes", fasste er zusammen.
Besondere Highlight in 2012 waren das Zeltlager in Grasdorf zusammen mit anderen Jugendfeuerwehren sowie der Besuch des Flughafens in Hannover-Langenhagen. Sogar eine Fahrt mit dem Bus über die Landebahn fand dort statt. Für die Kinder und Jugendlichen eine spannende Sache. Für den Stadtpokal wurde auch eifrig geübt, leider reichte es nicht zu einem Platz unter den ersten Dreien.
Am Ende des Jahres hatten sich die Betreuer noch etwas Besonderes einfallen lassen. In einem total vernebelten Raum (eine Nebelmaschine erzeugte künstlichen Rauch) musste der angehende Feuerwehrnachwuchs Gegenstände ertasten und beschreiben. Zur Weihnachtsfeier starteten die Laatzener ins Renncenter nach Alt Laatzen, an einer Riesen-Carrera-Bahn zeigte der Nachwuchs sein Können als "Formel-1-Fahrer". Zum Abschluss gab es dann einen Döner.
Zum neuen Jugendsprecher wurde Florian Schmidt und zu seiner Stellvertreterin Merle Thielebein gewählt. Als Schriftführer ist nun Alexander Geiger und als Kassenwart Kim Schultze eingesetzt. Moritz Papre steht der Gruppe als Gruppenführer vor, Laura Schmidt wurde seine Stellvertreterin.
In ihren Grußworten bestätigten die Redner der Jugendfeuerwehr ein großes Engagement, alle freuten sich über die 20 Jungen und Mädchen große Truppe. Dank galt den Betreuern und dem Jugendwart für die geleistete Arbeit. Ortsbrandmeister Peter Becker freute sich auch wieder über zwei Übertritte aus der Jugendfeuerwehr zur Einsatzabteilung. Er bemerkte allerdings, dass es im Zuge der Ausdehnung von Schul- und Arbeitszeiten auf die späten Nachmittagsstunden es immer schwieriger wird begeisterte junge Leute für den ehrenamtlichen Dienst in der Feuerwehr zu gewinnen.
Einer guten Tradition folgend überreichte René Stuckenberg auch dieses Jahr wieder zwei Kaffeebecher an ausscheidende Kameraden: Lars Burkhardt und Lucas Schrader erhielten jeweils eine Tasse mit Logo der Jugendfeuerwehr, denn beide wechseln in die Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr Laatzen über.
Wer Lust hat sich der Jugendfeuerwehr anzuschließen, jeden Freitag in der Zeit von 16.45 Uhr bis 19 Uhr treffen sich die Mitglieder im Laatzener Feuerwehrhaus im Sankt-Florian-Weg. Mehr Infos auch unter: www.fw-laatzen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.