Anzeige

Laatzener Senioren genießen eine Woche Urlaub auf der Sonneninsel Kreta

Brunnen im Kloster Preveli (Foto: Werner Läwen)
Über Badeurlaub im Oktober freuten sich 51 Seniorinnen und Senioren auf einer einwöchigen Flugreise nach Rethymnon an der Nordküste Kretas. Das Hotel am Alten Hafen der Stadt verfügt über einen eigenen Strand, die Zimmer waren auf modernstem Standard und das Essen so köstlich, dass viele an ihre schlanke Linie denken mussten. Marianne Thiede und Werner Läwen vom Christlichen Seniorenbund Immanuel Laatzen hatten die Reise organisiert und freuten sich, dass bei bis zu 30 Grad im Schatten und 23 Grad Wassertemperatur die meisten Senioren ihr eigenes Programm zusammen stellen konnten. So war neben dem Baden insbesondere der Bummel durch die engen Gassen der Altstadt aus venezianischer und osmanischer Zeit beliebt. Hier reiht sich ein schattiges Kaffee an das andere und die kleinen Läden bieten alles, was der Orient zu bieten hat.

Auf zwei Ganztagstouren wurde die Insel erkundet. Eine Tour führte über das Gebirge und durch die Imbros-Schlucht zur Südküste. Nach dem Besuch der venezianischen Festung Frankokastello und einer Strandpause in dem Küstenort Plakias ging es zum historischen Kloster Preveli, das unter osmanischer Herrschaft die christliche Tradition bewahrte und Freiheitskämpfern Unterschlupf gewährte.

Eine zweite Tour führte die Gruppe zu den Ausgrabungen der Palastanlage von Knossos. Von hier aus beherrschte der berühmte König Minos große Teile des Mittelmeeres. Auch die erste Rechtssammlung Europas wurde hier gefunden .Der Palast ist so verwinkelt, dass er Anlass zur Sage Minotaurus und Ariadne bot.

Zahlreiche Gespräche mit dem Personal und Reiseführern gaben den Senioren Einblick in die derzeitige Krise in Griechenland. So wurden die Löhne vielfach um 20% gesenkt, aber die Preise für Lebensmittel und Mieten blieben gleich. Niemand gab dafür den Deutschen die Schuld, aber viele Griechen hoffen auf die Solidarität Europas.

Am Tag der Abreise setzte auf Kreta Regen ein, so dass der Abschied nicht so schwer wurde.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Nachrichten | Erschienen am 21.11.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.