Anzeige

Kleine Dinge ganz groß: Mikroskopierprojekt der Erich Kästner Oberschule

Mikroorganismen sind überall.
Kleine Dinge ganz groß: Unter diesem Motto fand am 21.09.2011 ein spannendes Biologieprojekt der ersten beiden Oberschulklassen der Erich Kästner Schule statt. In Vorbereitung von den Biologielehrern David Laatsch und Daniela Roth erkundeten rund 40 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Heiko Paul von der Firma Windaus Labortechnik aus Clausthal-Zellerfeld und Wolfgang Voltmer von der Jägerschaft Springe die heimische Welt der Wirbellosen. Da wurde gesucht, gebuddelt und sogar im anliegenden Schulteich um die Wette gekäschert, wer die meisten Tierarten findet. Auf den ersten Blick ganz unscheinbare Tierchen zeigten sich unter den Stereolupen und Mikroskopen wahrlich atemberaubend. Durch die Schulbänke ging ein ständiges Raunen von „Ahs“ und „Ohs“ der Schülerinnen und Schüler. Wer hätte gedacht, dass in einem einzigen Wassertropfen hunderte von Einzellern leben und dass Schmetterlingsflügel mit kleinen Schuppen überzogen sind? Viele solcher kleinen Wunder und Rätsel konnten an diesem Tag durch die Technik der Vergrößerung gelüftet werden. In einem abschließenden Insekten-Quiz konnten die wissbegierigen Schülerinnen und Schüler noch einmal all ihr gelerntes Wissen präsentieren, bevor die kleinen Tierchen unbeschadet wieder in die Freiheit entlassen wurden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.