Der Hausfrauen-Bund Laatzen ist Geschichte

Der Vorstand des Hausfrauen-Bundes in Laatzen verabschiedet sich (v.l.n.r. Marie-Luise Janke, Hanne Wiemers, Ingrid Pawelczak, Elke Lindemann, Karla Schreiber, Dagmar Schüler)
Laatzen: Restaurant INOS | So abwechslungsreich und aktiv der Deutsche Hausfrauen-Bund in Laatzen immer war, so verlief auch der Abschlusstag des Ortsverbandes. Der Vorstand hatte sich eine Menge einfallen lassen. Zunächst gab es im Restaurant Inos ein kalt/warmes Buffet, das keine Wünsche offen ließ. Die 60 anwesenden Mitglieder konnten nach Herzenslust schlemmen. Dabei kamen natürlich auch die Gespräche nicht zu kurz und es wurde viel gelacht. Alle waren bemüht, nicht zu viel Wehmut aufkommen zu lassen.

Die Vorsitzende, Ingrid Pawelczak, erwähnte in ihrer kurzen Ansprache voller Stolz, dass in den zurückliegenden 37 Jahren (der Hausfrauenbund wurde am 28. Januar 1981 gegründet) ca. 1.100 Veranstaltungen organisiert wurden und dass etwa 29.400 Teilnehmer diese Veranstaltungen besuchten. Es war ihr unmöglich bei dieser Anzahl von Veranstaltungen diese in einem Rückblick aufzuführen. Alle waren auf ihre Art interessant und informativ. Voller Dank sprach sie über den guten Kontakt zu den Referenten, die immer wieder gerne in den Ortsverband gekommen sind. Außerdem ging ihr Dank auch an den Vorstand, der sie so viele Jahre unterstützt hat.

Von den 30 Gründungsmitgliedern befanden sich bis zum Schluss noch vier im Ortsverband. Drei waren auch an diesem Nachmittag anwesend und erhielten als Dank für ihre Treue eine kleine Blume.

Als Rahmenprogramm folgte schließlich eine nostalgische Hutmodenschau der vergangenen Jahrzehnte. Natürlich passten auch die Kleider wunderbar zu den Hüten. Ein zehnköpfiges Team servierte ein Feuerwerk der Mode, untermalt mit Musik, Sketchen und zahlreichen Gags. Die Begeisterung der Anwesenden kannte keine Grenzen und der Geräusch- und Lachpegel stieg stetig. Dieses Rahmenprogramm gab dieser Zusammenkunft noch die richtige Würze.

Aber damit nicht genug. Nun warteten noch 13 Kuchen, natürlich von den Mitgliedern gebacken. Man glaubt es kaum, aber der Magen konnte schon wieder Sahnetorte aufnehmen. Und so wurde nach dem High-Light der Modenschau schon wieder geschlemmt.

Was für ein Abschlusstag des Hausfrauen-Bundes! Er endete nach sechs Stunden. Ingrid Pawelczak entließ die Anwesenden mit positivem Zuspruch und beendete diese Veranstaltung mit den Worten: „Denken Sie daran, Laatzen ist ein Dorf! Man trifft und sieht sich immer wieder. Auch wenn unser Ortsverband jetzt aufgelöst ist.“

Mit einem Getränk stießen alle noch einmal auf zurückliegende wunderschöne Jahre und DHB-Erinnerungen an.
0
4 Kommentare
9.266
Holger Finck aus Langenhagen | 16.12.2018 | 17:07  
1.805
Ingrid Pawelczak aus Laatzen | 16.12.2018 | 18:34  
9.266
Holger Finck aus Langenhagen | 16.12.2018 | 21:23  
4.251
Gabriele Schulz aus Laatzen | 17.12.2018 | 19:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.