Anzeige

Schützenverein Horrido Ingeln lädt zum 20. Mal zum Weinfest ein

Das erste Weinfest 1996
Laatzen: Schützenhaus Ingeln |

Weinfest und Tag der offenen Tür mit Gästeschießen


Bereits im Jahre 1996 fand in Ingeln das erste Weinfest statt – damals noch an der früheren Gaststätte Behrens im alten Ortskern, dem früheren Domizil des Schützenvereins. Danach wurde zweimal ausgesetzt, weil der Verein mit dem Bau des neuen Schützenhauses ausgelastet war. Dieses stand dann 1999 mit dem Gelände am Sportplatz zur Verfügung und man hatte hier deutlich mehr Platz für die Gäste.
In den ersten Jahren kam man dort zunächst noch mit den Räumlichkeiten des Schützenhauses und einigen kleinen Pavillons aus. Seit vielen Jahren aber hat die Zahl der Besucher stetig zugenommen, deshalb werden seit langem drei große Festzelte für das Weinfest aufgestellt – und selbst diese reichen zeitweise kaum aus. Ein sichtbares Zeichen für die weit über die Ortsgrenzen hinaus deutlich gestiegene Beliebtheit der Veranstaltung und für die Verbundenheit der Einwohner mit dem Ingelner Schützenverein.
Bereits zum 20. Mal also richten die Schützen das Weinfest auf ihrem Vereinsgelände in Ingeln an der Gleidinger Straße (gegenüber von Edeka) aus, das gleichzeitig verbunden ist mit einem Tag der offenen Tür im Schützenhaus.
Das Weinfest beginnt mit einer Kaffee- und Kuchentafel am Samstag, 26. August um 15 Uhr.

Für die kleinen Gäste stehen eine Hüpfburg, Kinderschminken, Blasrohrschießen sowie weitere Aktivitäten bereit.
Ein Schießwettbewerb für die Gäste, bei es dem neben Medaillen um den Klaus-Jepp-Pokal sowie auch bereits um die Würde des Bürgerkönigs für das kommende Jahr geht, beginnt um 16 Uhr. Für Kinder von acht bis elf Jahren wird ein Wettbewerb mit dem Lichtpunktgewehr ausgetragen.

Den gesamten Tag wird der Winzer Hans-Paul Pfennig aus dem Gebiet Rheinhessen seine Weine vorstellen. Bereits in dritter Generation baut das Familienunternehmen Pfennig in Gau-Bickelheim mit großem Erfolg Wein an. Der Name Pfennig steht für Leidenschaft zur Perfektion, verbindet Erfahrung mit dem Mut zu Neuem und überrascht gern mit neuen Weinen, wie zum Beispiel der "Liebeserklärung". Aber auch traditionelle Weine, wie Riesling und Grau-Burgunder werden gekeltert. Die Weine sind harmonisch abgestimmt, vollmundig und charaktervoll.
Dazu gibt es Zwiebelkuchen, aber auch Leckereien vom Grill.

Auch für die musikalische Unterhaltung ist gesorgt. Am Nachmittag gibt es ruhigere Klänge zu Kaffee und Kuchen, während im weiteren Verlauf des Tages unter anderem der Shanty-Chor Sarstedt für Stimmung sorgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.