Anzeige

Zwei Einsätze für die Laatzener Ortsfeuerwehr innerhalb von 90 Minuten: Muffins angebrannt und Wasserleiche zu bergen

PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 20.07.2013

Zwei Einsätze für die Laatzener Ortsfeuerwehr innerhalb von 90 Minuten
Kuchen backt im Ofen und Tür zu - Wasserleiche in der Leine

Zu zwei Einsätzen rückte die Ortsfeuerwehr Laatzen am Sonnabend aus. Um 9.43 Uhr fuhren die Retter in die Straße Lange Weihe. In einem Mehrfamilienhaus hatte ein älterer Herr seine Muffins im Backofen, er konnte die Haustür allerdings nicht öffnen, da der Schlüssel von innen steckte. Zwei Helfer der Ortsfeuerwehr eilten schnell oben. Mit ein paar Handgriffen und viel Fingerspitzengefühl war die Tür schnell geöffnet. Die Muffins dufteten gut, noch nicht verbrannt backten sie im Ofen.
Gegen 11.15 Uhr erneut Alarm: Nun wurde eine Wasserleiche im Fluss Leine gemeldet. Ein Dutzend Helfer machten sich mit mehreren Fahrzeugen und dem Rettungsboot sofort auf den Weg in die Leinemasch. Nahe der Talstraße hatten drei junge Paddelerinnen bei einer Bootstour den leblosen Körper im Wasser treiben sehen. Mit der Drehleiter der Berufsfeuerwehr Hannover wurde das Boot auf der Brücke Talstraße ins Wasser gelassen. Drei Helfer bargen den männlichen Leichnam und brachten ihn an einen Steeg etwa 300 Meter vom Fundort entfernt. Der Leichnam wurde an Land gebracht und von der Kripo untersucht.
Es soll sich um einen etwa 60-Jährigen aus dem südlichen Stadtgebiet von Hannover handeln, der schon seit dem 16. Juli vermisst wurde.
Gegen 12.50 Uhr rückte die Feuerwehr wieder ein.
1
1
2
0
1 Kommentar
2.000
Michael W. aus Laatzen | 20.07.2013 | 18:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.