Anzeige

Rethener Feuerwehrstrolche treffen auf Samson, Ernie, Bert und Co...

Ein wilder Haufen wartet auf Rehe :)
Am vergangenen Wochenende trafen sich die Rethener Feuerwehrstrolche mit ihren Betreuern im Gerätehaus um zwei schöne Tage zu verbringen.

Am Samstag ging es los ins Wisentgehege nach Springe. Die Bollerwagen wurden mit reichlich Proviant bestückt und auf ging es zur Erkundungstour.
Die Luchse hatten sich versteckt und wurden nach ausgiebiger Suche dann doch entdeckt. Der Vielfraß heißt nicht etwa so, weil er soviel frißt! Der Name stammt aus dem Schwedischen und wurde irgendwann mal falsch interpretiert. (Fjell-fräs:Bergkatze) Samson, Ernie, Bert und Co traffen wir beim trinken an einem Bachlauf. Die kleinen Waschbären haben alle Namen der Sesamstraße Figuren erhalten ;) Wir streichelten die Ziegen und konnten bei einer Schwangeren sogar die Tritte ihres Babys spüren, wenn man vorsichtig die Hand auf ihren Bauch legte.
Rehe und Hirsche kreuzten unseren Weg und wir konnten bei der Timberwolf Präsentation einiges lernen. Da soviel Abenteuer und frische Luft hungrig macht, wurde in der kleinen Grillhütte noch Bratwurst gegrillt und verspeist.
Den Abend ließen wir mit Spielen, Lagerfeuer, Marshmallows und Geschichten ausklingen. Schon spät bezogen die kleinen ihr Nachtlager im Unterrichtsraum und verschliefen zum Glück den nächtlichen Einsatz für die großen Feuerwehrleute.
Nach einem leckeren Frühstück fuhren wir am Sonntag bei herrlichem Sonnenschein in den Park der Sinne. Der Barfußpfad wurde sogleich erkundet und ein Wellenbad in der Klangschale ausgelöst. "Nur im Team sind wir stark" - das merkten wir, bei dem Versuch auf einer Wackelbank alle gleichmäßig zu Wippen, mit Erfolg!
Nach dem Mittag, es gab noch Hot Dogs in der Wache, wurden die kleinen von ihren Eltern glücklich wieder in die Arme geschlossen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.