Anzeige

Lovemobil steht lichterloh in Flammen

PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 16.01.2017

"Lovemobil" steht lichterloh in Flammen - keine Verletzten

Auf dem Behelfsparkplatz an der Bundesstraße 443 in Höhe der Autobahnauffahrt Laatzen ist in der Nacht zu Sonntag ein sogenanntes Lovemobil in Brand geraten. Beim Eintreffen der Laatzener Ortsfeuerwehr stand der Peugeot bereits in hellen Flammen.
Um 2.28 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Müllingen-Wirringen (Stadt Sehnde) sowie die Ortsfeuerwehr Laatzen mit den Stichworten "B443, brennendes Lovemobil" in Richtung Autobahn auf die B443 alarmiert. Als die Kräfte aus der Stadt Sehnde eintrafen brannte es im Inneren lichterloh. Da sie kein wasserführendes Fahrzeug hatten, konnte kein großflächiger Löschangriff aufgebaut werden. Mit 2400 Litern Wasser und knapp 20 Litern Schaummittel aus dem Löschfahrzeug der Laatzener Ortsfeuerwehr gelang dann einem Trupp unter Atemschutz das Feuer um 3 Uhr zu löschen. Dabei unterstützte sie ein Trupp der Ortsfeuerwehr Müllingen-Wirringen.
Eine Gasflasche bargen die Helfer seitlich aus dem Campingbus. Um 3.15 Uhr wurde das ausgebrannte Fahrzeug mit einer Wärmebildkamera kontrolliert, bevor es der Kriminaldauerdienst (KDD) untersuchte.

Ein junges Paar aus Burgdorf hatte die Flammen auf der Fahrt nach Hause entdeckt und den Notruf gewählt.

Bereits am 6.Januar war es Richtung Pattensen auf der B443 zu einem Feuer in einem Lovemobil gekommen.

Im Einsatz waren 35 Kräfte der Feuerwehr sowie die Laatzener Polizei.

Um 4 Uhr waren die Kräfte aus Laatzen wieder eingerückt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.