Anzeige

Kleine Ursache, riesen Wirkung. 165.000 Liter Wasserschaden in Ingeln-Oesselse

Mit A-Saug-Leitungen wurden die Wassermassen aus dem Keller gepumpt.
Bereits am 13.02. um 23:52 wurde eine Dienstgruppe der OFw Ingeln-Oesselse zu einem Wasserschaden im Höhneweg alarmiert. Ein Fußgänger, welcher grade mit seinem Hund "Gassi ging" hörte aus einem Haus Geräusche wie die eines Wasserfalls.

Der Eigentümer des Hauses stellte fest, dass im Kellergeschoss ein Wasserfilter am Wasserzulauf gebrochen war.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Kellergeschoss bereits 1 Meter unter Wasser.

Umgehend wurde die TS (tragbare Pumpe) in Stellung gebracht und begonnen, das Kellergeschoss leer zu pumpen. Obwohl an die 800 Liter pro Minute aus dem Keller gefördert wurden, dauerte der Einsatz an die 2 Stunden. Neben der TS waren auch zwei Tauchpumpen im Einsatz.

Insgesamt wurden mehr als 165 m³, also 165.000 Liter, aus dem Keller in die Kanalisation gepumpt.

Im Einsatz waren 12 Kameradin und Kameraden mit zwei Fahrzeugen. Gegen 2:30 Uhr wurde die Einsatzstelle an den Hauseigentümer übergeben und die Feuerwehrfrauen und -männer rückten ein.
0
1 Kommentar
19.964
Stefan Kaiser aus Lehrte | 19.02.2012 | 21:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.