Anzeige

Diesel tritt aus, mehrere 100 Liter

PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 29.04.2017

Zu ihrem 5. Einsatz innerhalb weniger Stunden rückte die Ortsfeuerwehr Laatzen am Samstagmorgen gegen 7.50 Uhr aus. Aus einem Sattelauflieger, beladen mit einem Notstromaggregat, waren mehrere 100 Liter Diesel ausgelaufen. Der Stromgenerator stand am Messebahnhof, da dort wegen eines Trafobrandes am Freitagabend die Stromversorgung von außen eingespeist wird.

Als die Retter in der Straße Bei der Mühle eingetroffen waren, hatten sich der Diesel schon bis in einen Gully für Regenwasser ausgebreitet. Provisorisch wurde erst einmal der Zufluss in den Gully mit einem Bindemittelwall unterbrochen. Unter den Anhänger schoben die Helfer auch eiligst fünf Auffangwannen, um den austretenden Kraftstoff aufzufangen. Wenig später begannen die Helfer mit Umfüllarbeiten. Mit einer Fasspumpe wurden etwa 350 Liter Kraftstoff in blaue Tonnen umgepumpt. Leider konnte nicht verhindert werden, dass ca. 500 Liter Diesel ausliefen. Etwa 50 Meter von der Einsatzstelle entfernt setzten die Retter gegen 8.15 Uhr eine sogenannte Blase in einem Gullyschacht und dichteten somit den Regenwasserkanal ab.
Während des Einsatzes gab es keine Einschränkungen im Bahnverkehr, die Züge hielten planmäßig. Allerdings liefen weder die Rolltreppen noch die Aufzüge im Bahnhof.
Um die weitere Abwicklung des Schadens kümmert sich die DB. DB-Sicherheit und Notfallmanager waren vor Ort.
Um 9.45 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Die letzten fünf Einsätze im Überblick:
Freitag: >17.33 Uhr Hilfe beim Rettungsdienst, Reanimation eines adipösen Patienten (ca. 300 kg)
>18.25 Uhr Feuer am Laatzener Bahnhof, der Trafo brennt, Räumung des Gebäudes
>19.25 Uhr Schornsteinbrand in Hemmingen, Einsatz des Messwagens
Sonnabend: >1.30 Uhr Feuer im Schlafzimmer in Ingeln-Oesselse
>7.50 Uhr austretender Diesel am Laatzener Bahnhof
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.