Anzeige

Wie sich ein Mai - Gewitter entwickelt......

War noch am Tag schöner Sonnenschein, so entpuppt sich der Abend mancher Orts doch zu einer gewaltigen Katastrophe. Nicht überall schein es so richtig zu „Krachen“. Gewaltiger Regen schien aus dunklen Wolken zu fallen. Doch dabei schien es auch zu bleiben, denn aus dem Westen kam nichts Neues. Doch schaute man nach dem Osten, so drohte dort doch die Welt unterzugehen. Ironisch könnte man dies wörtlich nehmen im Hinblick auf die Griechenlandkrise……

Selten hatte man so eine schwarze Wand gesehen, dazwischen (später bei der Autofahrt bemerkt und deshalb nicht festzuhalten gewesen) war es wie ein Leuchtfeuer, das sich rötlich am Firmament hinter Berg und Wald zeigte. Waren es die SOS – Raketen Griechenlands? Nein, es waren sie nicht, nur Blitze die wohl ein Stück des Kammel – und Mindeltales runter gingen. Doch mit ihnen kam auch Regen, der später in gefrorener Form als Hagel niederfallen sollte. Und wie man dann doch einen Tag danach zu Ohren bekam, richtete dieser einen nicht unerheblichen Schaden an. Das Günztal und die Stadt Krumbach jedoch schienen davon verschont geblieben zu sein…………….
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.