Anzeige

Vereine- und Gruppenschießen der Billenhauser Schützen

Billenhausen: Vereinsheim | Wie bereits im letzten Jahr zum deutschlandweiten Wochenende der Schützenvereine luden die Billenhauser Schützen auch dieses Jahr wieder zur Eröffnung der Winterschießsaison die örtlichen Vereine und sonstige Gruppierungen zu einem 20-Schuss-Vergleichsschießen ein, bei dem sich jede aus vier Teilnehmern bestehende Gruppe mit maximal einem aktiven Schützen verstärken konnte. An den vorausgehenden Übungs- und Trainingsabenden konnten die Teilnehmer ihre Kenntnisse aufwärmen oder unter Anleitung erste Erfahrungen im Schießsport erwerben und sich so für den Wettbewerb vorbereiten. Bei der im Musikheim stattfindenden Siegerehrung konnte Schützenmeister Norbert Heiligmann von 11 Gruppen mit 106 Teilnehmern berichten.

Mit 19 Teilnehmern war die Gruppe Lerchner und Co die stärkste teilnehmende Gruppierung vor dem Gartenbauverein Billenhausen mit 16 Schützen und der Gruppe Nordic Walking mit 11 Schützen. Die weiteren Plätze belegten die Aquarienfreunde Krumbach mit 10, der Soldaten- und Kameradschaftsverein mit 9, die Firefighter und der Junggesellenclub mit je 8 Teilnehmern.

Die Familiengruppe Lerchner und Co, die mit Helmut Lerchner mit der Höchstringzahl von 200 Ringen den besten Schützen stellte, lieferte das beste Gruppenergebnis mit 785 (Vorjahr 770) von 800 möglichen Ringen und konnte dafür erneut den Wanderpokal in Empfang nehmen.
Mit 764 Ringen folgten der Musikverein, mit 753 Ringen der Gartenbauverein, mit 749 Ringen die Aquarienfreunde und mit 742 Ringen die zweite Gruppe Lerchner und Co.

Da bei der Wertung der besten Blattl die aktiv schießenden Schützen nicht berücksichtigt wurden, erreichte Werner Witopil (Aquarienfreunde Krumbach) mit einem 4,2-Teiler den Spitzenplatz vor Lydia Bergmann (Lerchner und Co) mit einem 15,2-Teiler und Ferdinand Janetschke (Gartenbauverein) mit einem 18,6-Teiler. Ein Kopf an Kopfergebnis gab es bei den weiteren Plätzen von Stephan Sailer (Aquarienfreunde) mit einem mit der Luftpistole erreichten 21,7-Teiler, Karl Konrad (Gartenbauverein) mit einem 24,0-Teiler, Julia Thoma(Gartenbauverein) 24,5-Teiler und Manfred Lerchner (Lerchner und Co) 25,0-Teiler.

Mit gesponserten Sachpreisen, Gutscheinen und Geldpreisen konnte Schützenmeister Norbert Heiligmann die stärksten und die ringbesten Gruppen sowie die besten Blattlschützen belohnen, bevor er die Hoffnung äußerte, dass einige der teilnehmenden Schützen Gefallen am sportlichen Schießen gefunden haben und sich in die Reihe der aktiven Schützen einreihen. Zur Mitgliederwerbung wies er noch darauf hin, dass für jugendliche Schützen zwei Jahresbeiträge vom Verein übernommen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.