Anzeige

Innere Konferenz bei Entscheidungen

Im Herzen eingesperrt (Seminarbild Helmut Laber)

Jeder Mensch erlebt im Augenblick geforderter Entscheidungen eine innere Konferenz. Da versuchen Herzensimpulse – Gedanken – Gefühle und Körpervitalität eine Entscheidung zu treffen. Meist ist es so, dass einer davon die Oberhand behält und sich durchsetzt.

Der Denker

In vielen Fällen ist dies der innere Denker und sein Verstand. Es kann sein, dass da allerhand Gefühle diese Entscheidung begleiten, die aber nicht wahrgenommen und unterdrückt werden. Dann möchte da gerne noch das Herz mitsprechen, doch oft wird der Wunsch, oder die Sehnsucht, die dahinter wahrgenommen werden wollen, mit Argumenten des Denkers weggewischt. Vielfach bleibt die Kraft der getroffenen Entscheidung, die dabei entfacht wird nur von kurzer Dauer.

Der innere Fühler

In anderen Fällen entscheiden heftige Gefühle wie wir mit einer Situation umgehen. Da kann dann der Denker mit seinem Verstand nicht mehr wahrgenommen werden. Denken Sie nur an eine Situation in der Sie in heftigen Wutausbruch gelangen, oder in der die Schmetterlinge im Bauch jeglichen Verstand abschalten. Und nicht selten stellt sich heraus, dass da die innere Stimme nachträglich sagt: „Das habe ich doch gleich gesagt oder geahnt! Was habe ich nur gemacht?“

Herzensimpulse

Manchem kommt nachträglich zu Ohren, dass sich Situationen verändert haben, bspw. eine Arbeitsstelle frei wurde, eine Wohnung vergeben wurde, u.a. wozu man zuvor den Impuls hatte, sich dafür zu melden, es aber nach innerer Argumentation nicht dazu kam. So hört diese Person in sich: „Das hätte ich mir doch gewünscht!“

Wer kennt sie nicht, diese Situationen. Sie tauchen immer wieder auf im Leben. Diese Prozesse laufen, je nach Schweregrad der Entscheidung, innerhalb relativ kurzer Zeit ab, manchmal gar in einem Bruchteil von Sekunden.

Bewusstsein

Was da im Inneren eines Menschen geschieht, hat logische Gründe. Wer sich öffnet dafür, erst mal zu erkennen, dass es diese Instanzen gibt, kommt bereits einen Schritt weiter. Er kann in diesen Situationen sich aller Instanzen bewusst zuwenden und sie alle hören.

Innere Programme

Manchem wird dabei die innere Unordnung erst bewusst. Sie ist eine Folge gespeicherter Erfahrungen der Vergangenheit, meist sogar noch aus der Kindheit, die sich zu inneren Programmen entwickelt haben. Diese laufen dann wie von alleine ab und wiederholen sich im Leben.

Herzöffnung

Wir gehen in eine Zeit der „Herzensöffnung“ hinein, das will heißen: „Mehr und mehr wollen Menschen nach ihrem Herzen handeln, weil nur diese Entscheidungen glücklich machen.“ Hierzu dürfen viele Menschen wieder lernen auf das eigene Herz zu hören. Die positiven Folgen zeigen sich in den Familien, den Partnerschaften und im Berufsleben. Mancher erlebt dabei sogar sog. Wunder.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.