Anzeige

Basteln zu Ostern

Ostern steht vor der Tür und wer Osterdeko mag, sollte sich langsam darum bemühen, damit man noch ein Weilchen Freude dran haben kann.
Das käufliche Angebot an Osterdeko ist sehr vielfältig und läßt kaum Wünsche offen.
Schöner aber ist es, wenn man selbst gefertigte Osterdeko aufstellt.
Einen Osterschmuck, der relativ schnell gefertigt ist, möchte ich hier vorstellen.
Bei Bastlern sehr beliebt sind Stammfiguren, die man eigentlich für jede Gelegenheit zurecht machen kann und Osterhasen lassen sich daraus auch herstellen.
Auf die schräg geschnittene Fläche bringt man ein Gesicht auf. Die Augen kann man aufmalen oder Wackelaugen in der passenden Größe aufsetzen. Die Schnauze läßt sich filzen oder auch aus Wollbommeln herstellen. Schnurbarthaare biegt man aus Wickeldraht und setzt sie in feine Bohrlöcher ein oder klebt sie in die Schnauze. Zähne lassen sich aus Holzmundspateln oder Eisstielen anfertigen. Die Ohren schneide ich aus Lederresten. Man kann auch Filz dafür hernehmen. Damit sie guten Stand bekommen, arbeitet man sie am besten doppelt und klebt einen U-förmigen Draht dazwischen. Damit lassen sich die Ohren individuell formen.
Wenn das Gesicht fertig ist, kann man den Hasen noch etwas dekorieren : einen Kragen anbringen oder eine Halsschleife. Besonders lustig schaut er aus, wenn man ihm aus Aludraht eine Brille biegt und aufsetzt.

In der gleichen Manier kann man auch für Ostern passende Hühner herstellen.

Viel Spaß beim Nacharbeiten und dann mit Ihrem Osterhasi !
1
1
1
2
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 01.04.2011
myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 01.04.2011
myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 01.04.2011
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
65.282
Werner Szramka aus Lehrte | 10.03.2010 | 18:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.