Anzeige

Meilo, ein Sorgenkind

Meilo

Meilo wird von seinem Frauchen sehr geliebt. Er kennt die Grundkommandos und ist ihr treu ergeben, doch leider duldet er keine "Nebenbuhler" und sein Frauchen bringt nicht die nötige Strenge und Konsequenz auf um ihn in seine Schranken zu weisen. Bevor die ganze Situation nun vollends eskaliert, sucht Meilo nun ein neues Zuhause.

Hallo,
ich heiße

Meilo
und wurde damals, vor 6 Jahren, als Welpe mit 8 Wochen als Beagle gekauft. Wie sich aber später herausgestellt hat, kann dies wohl nicht so ganz stimmen und bei meiner Entstehung hat ganz sicher eine gute Portion Terrier, evtl. Jack Russell Terrier mitgemischt!
Dies würde auch sehr gut zu meinem Temperament passen. Abgegeben werde ich, weil ich den Lebensgefährten meines Frauchens einfach nicht akzeptieren will und es immer wieder zu „Meinungsverschiedenheiten“ zwischen ihm und mir kommt.
Eigentlich bin ich ein eher unsicherer, etwas schreckhafter, kastrierter Rüde, der aber bereits vom Welpenalter an gelernt hat, dass er durch Schnappen und Beißen fast alles erreichen kann was er möchte.

Im Laufe der letzten Jahre hat mein Frauchen auch mit mir die Hundeschule besucht, so dass ich die Grundkommandos beherrsche, was allerdings an meinem Grundverhalten zu Hause nicht viel geändert hat. So wurden noch verschiedene sogenannte „Hundeflüsterer“ und Verhaltenstherapeuten hinzugezogen und eine breite Palette verschiedenster Erziehungsversuche mit mir gestartet, doch an meinem abwehrenden Verhalten gegenüber verschiedener Personen und auch gegenüber Artgenossen hat sich trotzdem nichts verändert.

Tja und nun bin ich also zusammen mit meinem Frauchen beim Tierschutzverein Thannhausen gelandet, dort wurden wir umfassend beraten und nach einer ganz gezielten „Ist-Analyse“ und dem daraufhin erstellten Trainingsplan zur Verhaltensänderung, musste mein Frauchen schweren Herzens zugeben, dass es ihr nicht möglich sein wird die hierfür nötige Zeit und Konsequenz aufzubringen, vor allem auch, weil die Abneigung ihres Partners gegen mich zwischenzeitlich so groß ist, dass sie hier keinerlei Unterstützung bekommen wird.

Deshalb soll mir nun ein absoluter Neuanfang ermöglicht werden.

Hierfür suche ich nun am besten eine Einzelperson, der ich mich ganz eng anschließen kann und die mit meinem Schutztrieb, und meinem manchmal etwas hitzigen Temperament klar kommt, und diesen in die richtigen Bahnen lenkt. Wichtig ist es vor allem, dass mir in meinem neuen Zuhause von Anfang an klare Grenzen und Regeln vorgegeben werden und auf deren konsequente Einhaltung geachtet wird. Auch für die Eingewöhnung und das Kennenlernen sollte mir meine neue Familie etwas Zeit lassen und mich nicht zu sehr bedrängen. Habe ich dann einmal Vertrauen gefasst, gehe ich mit diesem Menschen durch Dick und Dünn.

Zusätzlich leide ich noch unter einer leichten Schilddrüsenunterfunktion, wofür ich täglich eine Tablette einnehmen muss, diese nehme ich aber anstandslos und auch die Kosten hierfür sind recht gering, wobei mein Frauchen diese auch weiterhin übernehmen würde, wenn ich nur ein Plätzchen finden würde, wo ich mich wohl fühle und wo ich nun für immer bleiben darf!

Nähere Infos unter:

Tierschutzverein Thannhausen
Tel. 08283/1852 od.
08282/8948796 od.
www.tierschutz-thannhausen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.