Anzeige

Telekommunikation im Zeitalter

Das erste Telefon in einem Ort stand oft nur beim Bürgermeister oder in der Gastwirtschaft. früher musste man sich für ein Ferngespräch sogar verbinden lassen. Irgendwann kamen langsam die gelben Telefonzellen. 20 Pfennige kostete ein Ortsgespräch. Je weiter man weg telefonierte, je teurer wurde es, und man versuchte sich kurz zu fassen.

Für gutbetuchte und wichtige Geschäftsleute hat man das C-Netz erfunden. Die Minute telefonieren lagt bei 1,80 DM und teurer. Ganze Kasten mit Telefonhörer im Auto, um erreichbar zu sein. Weit weg war diese Art der Telekommunikation noch für den Normalbürger. Was sich Ende der 80iger und zu Beginn der 90iger Jahre zu ändern drohte. Schritt für Schritt kam zum Telefonieren das SMS schreiben dazu, 140 Zeichen pro SMS, und auch nicht gerade billig. Heute, das Smartphon, ein Muss für jeden, oft schon Grundschüler. Und ein jeder Asylsuchender hat schon das neueste Gerät, um mit seinen zurückgelassenen Angehörigen im Kriegsgebiet in Kontakt zu bleiben. Straßen, Kneippen, Bars, ja sogar im Restaurant beim Essen liegt der flache kleine Computer daneben am Tisch. Man will nichts verpassen, was in den sozialen Netzwerken geschieht, keine E-Mails, keine WhatsApp – Nachricht. Der Mensch ist immer wichtiger geworden, gläserner und transparenter. Mit immer mehr Funkstrahlen, für die sich immer mehr Kommunen einsetzen, um auch ja im entlegensten Winkel noch ein Netz zu haben. Wobei es reichen würde nur den Notruf absetzen zu können, wenn Gefahr in Verzug!

Was waren das noch für Zeiten,
Telekommunikation über Weiten,
Handys werden langsam in,
man suchte den Sinn darin-

Immer war man zu erreichen,
die Telekommunikation stellte die Weichen
am Telefon und per SMS
ach, welcher Fortschritt war denn es.

Foto war dann inbegriffen,
wenn auch nicht scharf geschliffen,
doch sie war schön, die Zeit,
ein Foto immer gleich bereit.

Immer Schnappschüsse zu erwirken,
man konnte sehr vieles schnell bewirken
auch für myheimat dann unverhofft
ein Bild zu schießen gerade oft.

Die Zeit, Telekommunikation Techniken
Ließen in eine andere Zukunft blicken
Als das Smartphon erfunden war
Und das www. – Netz wurde damit wahr.

Ein kleiner PC war sodann auch geboren,
für Jedermann schon auserkoren,
und Flatrate – Tarife zu einem Preis
für die Jugend bis zu einem Greis.

Heute, ohne Smartphon auszugehen,
untypisch ist heut das Vergehen,
immer und überall im Netz zu sein
ist ein Muss, bildet man sich ein.

Funkwellen in der Atmosphäre kreisen
auf den Sohlen, ganz den leisen,
was man vor Jahren gesundheitsschädlich sah
ist heute immer und überall doch da.

Strahlen will man heut verkennen,
oder einfach anders nun benennen,
was bringt uns heute diese Zeit,
was die Zukunft, weit und breit!
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
56.514
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 19.07.2020 | 17:23  
22.970
Karin Dittrich aus Lehrte | 21.07.2020 | 09:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.