Anzeige

Ist jetzt Corona an allem schuld?

Ausschreitungen, Krawalle, Demonstrationen, alles im Namen von Corona? Werden wir zum Polizeistaat nur weil die Polizei auf das Infektionsschutzgesetz reagiert und ihre Aufgaben erfüllt? Drehen wir immer weiter ab in Richtung Radikalismus wie er von anderen Nationen betrieben wird?

Die jungen Leute zieht es jetzt hinaus, weil sie Corona eingeschränkt, eingesperrt hat. Das sind so diese Kommentare und Reaktionen die dieses Geschehen wie in Stuttgart, Berlin oder wo auch immer, verharmlosen. Die Stuttgarter Krawalle sind ein Zeichen dafür, dass hier aus purem Übermut Sachbeschädigungen herbeigeführt werden, auf Polizisten los gegangen wird, Menschen attackiert und aufs Schwerste verletzt werden. Nur weil man ein paar Monate sich nicht frei hat bewegen können, dieser Überschuss an Kräften zeigen. Ist die heutige Jugend denn so fantasielos, besteht ihr freies Leben nur darin zu feiern, Events zu besuchen und sich die Hucke vollzusaufen?

Über den Virus Corona kann man sich streiten und geteilter Meinung sein. Wo die einen noch viel zu strenge Maßnahmen sehen, geht anderen die Lockerungen viel zu weit. Viele studierte Wissenschaftler, Professoren und Doktoren haben ihre eigenen Erkenntnisse. Der Staat, die Politik soll alles im rechten Maße umsetzten. Doch wie er es auch immer macht, es gibt für alles ein Für und ein Wider. Ist Laschet zu lasch in manchen Dingen und Söder zu stark, wenn es ums Umsetzten geht? Wie die Entwicklungen sind in einigen Bundesländer zeigen, so hat Söder vollkommen Recht, wenn er sagt, die zweite Welle steht vor der Tür.

Wenn man der Bevölkerung den kleinen Finger für Lockerungen gibt, nehmen sie gleich die ganze Hand und versuchen alle Maßnahmen zu umgehen. Wenn man Brasilien und Amerika betrachtet, wenn man nach China schaut, das Corona kam von China bis zu uns, kann von Brasilien zu uns rüber schwappen, können die Urlauber mitbringen. Und schnell sind wir wieder da, wo wir im März schon waren, schnell ist wieder der Katastrophenfall herbeigeführt.

Ist diese zivilisierte Welt so freiheitsliebend geworden, ohne Rücksicht auf die anderen? Die Polizeigewalt als Selbstschutz? Muss sich ein Polizist erst halbtot prügeln lassen, bevor er Hand anlegen darf? Ein schwieriges Unterfangen, allerdings wird der Polizei sehr schnell ein Fehlverhalten vorgeworfen und die Gewalttäter sind nicht selten die Opfer.
1
1
0
1 Kommentar
22.851
Karin Dittrich aus Lehrte | 02.07.2020 | 23:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.