Anzeige

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende

Gaudiparcour
 
Siegerehrung "Hunderennen"
 
Suchhund bei der Arbeit
Die Hundeschule Mittelschwaben „blickt zurück“!

Viel zu schnell ging auch dieses Jahr wieder vorbei, ein Jahr mit viele Höhepunkten und Aktivitäten. Zeit für die beiden Inhaber und Ausbilder der Hundeschule um zurück zu blicken und „Bilanz“ zu ziehen.
Nach insgesamt 10 Jahren Erfahrung in der professionellen Hundeausbildung, zahlreichen Fortbildungen und seit 4 Jahren mit eigenem Übungsgelände in Neuburg a. d. Kammel, eine durchwegs positive Bilanz.
Viel hat sich seit der Eröffnung der eigenen Hundeschule im Jahre 2006 getan und außer Welpen- und Hundeerziehung wurde das Angebot stetig erweitert, so dass inzwischen auch ein weitgefächertes Angebot an Hundesport wie Agility, Tricks und Dog Dance für bewegungsfreudige Hunde angeboten wird. Die Geräte hierfür entsprechen den vorgeschriebenen Normen und endlich konnte heuer auch eine gelenkschonende, gummierte Steilwand angeschafft werden. Während der 3-tägigen Gewerbeschau vom 1. bis 3. Mai, an der sich heuer auch erstmals die Hundeschule beteiligte, konnten sich interessierte Hundebesitzer auch selbst ein Bild hiervon machen. Zahlreiche Besucher fanden sich mit Ihren Vierbeinern zu den verschiedenen Mitmachaktionen wie den Gaudi- oder Welpenparcour, das Hunderennen und die Schnupperstunden im Flyball, dem Clickertraining, Agility oder der Zielobjektsuche ein.
Viel Applaus ernteten unsere „Dog Dancer“ bei den Vorführungen mit ihren Hunden und Jack Russell Terrier Smokie lies sich hier bereitwillig zum „Dschungelkönig“ krönen. Seinen Tanz kann man derzeit auch auf unserer Internetseite bewundern.
Zum 1.Mittelschwäbischen Agilityturnier der Hundeschule traten sogar Teilnehmer aus den Landkreisen Augsburg, Dillingen und Mindelheim an und zeigten hier ihr Können.

Neu im Angebot der Hundeschule ist seit März diesen Jahres auch die Möglichkeit seinen Hund im Bereich der Personensuche, dem sogenannten Mantrailing, ausbilden zu lassen. Vor allem für Hunde, die gerne mit der Nase arbeiten, die einen ausgeprägten Jagdtrieb haben oder für Jagdhunde in Nichtjägerhand bietet die Nasenarbeit eine wundervolle Möglichkeit der sinnvollen Beschäftigung und Umlenkung der natürlichen Verhaltensweisen in gezielte Bahnen. Mantrailing findet sowohl im Wald, als auch in bewohnten Gebieten statt. Wer also seit diesem Frühjahr Hundeführern begegnet, die sich mit ihrem Vierbeiner an der Schleppleine bei der Sucharbeit befinden, oder Menschen, die sich für unser Training als „Opfer“ zur Verfügung stellen und sich irgendwo im Gebüsch, in Vorgärten oder hinter Mauern verbergen, brauchen sich nicht zu wundern, hier handelt es sich lediglich um eine Übung, wobei Hund und/oder Hundeführer in der Regel durch entsprechende Kleidung gekennzeichnet sind!
Nicht jeder Hundeführer möchte oder kann sich aus zeitlichen, beruflichen oder auch familiären Gründen einer Rettungshundestaffel anschließen oder möchte an Einsätzen teilnehmen , für diese bietet das Freizeittrailen eine hervorragende Möglichkeit ihren Hunden ein artgerechtes Auslastungsmodell zu bieten und da die Ausbildung des Suchhundes im Trailbereich genau so erfolgt wie in den Rettungshundestaffeln ist ein Wechsel für prädestinierte und ambitionierte Suchhunde selbstverständlich jeder Zeit möglich.
Gerne können sich auch Menschen bei uns melden die sich für die Sucharbeit mit ihrem Vierbeiner interessieren oder sich ehrenamtlich einmal als „Opfer“ an einer unserer Übungen beteiligen möchten.
Mit der sogenannten Zielobjektsuche (Gegenstandssuche) wird dagegen eher auf Hunde eingegangen, die körperlich eingeschränkt (z. B. HD od. ED) sind, Hunde mit Konzentrationsproblemen oder auch ältere Hunde, die aber noch beschäftigt werden wollen.

Auch heuer konnten wir wieder einige sogenannte Kampfhunde erfolgreich auf den Wesenstest vorbereiten.
Zusätzlich haben auch erneut einige Hundebesitzer mit ihren Vierbeinern an unserem Team Test zum geprüften Familienbegleithund teilgenommen. Hier wird in 2 Stufen in Theorie, exakter Unterordnung und Wesensüberprüfung getestet. In Stufe 1 nur angeleint und in Stufe 2 vor allem auch im Freilauf auf öffentlichen Wegen und Plätzen. Diese Überprüfung ist mit dem Wesenstest der Kampfhundeverordnung vergleichbar, wird aber zusätzlich noch etwas ausgeweitet in dem der Hund im Freilauf mit Kindern, fremden Hunden und allen möglichen Alltagssituationen konfrontiert wird. Nur wer seinen Hund hier in allen Situationen abrufen und kontrollieren kann und wessen Hund sich hier neutral verhält, der erhält im Anschluss ein Zertifikat, das die Kontrollierbarkeit und Wesensfestigkeit des Hundes bescheinigt. Wer einen solch geprüften Hund besitzt, der kann sich sicher sein, dass er seinen Hund im Alltag jeder Zeit sehr gut „händeln“ kann.

Mit den gesammelten Spenden von fast 300,00 EUR aus den Winterspaziergängen 2008/2009 konnte zumindest ein Teil der Tierarztkosten für die kleine Sandy bezahlt werden. Auch diesen Winter veranstalten wir wieder geführte Spaziergänge zugunsten des Tierschutzverein Thannhausen. Die hier gesammelten Spenden werden wieder den Hunden zugute kommen. Aktuell werden wir hiervon die angefallenen Behandlungskosten von „Mops Tillmann“ begleichen, der mit einer akuten Demodikose bei uns abgegeben wurde und wohl noch über einen längeren Zeitraum behandelt werden muss. Die Termine für die Winterspaziergänge finden Sie auf unserer Internetseite www.hundeschule-mittelschwaben.de.

Ebenfalls NEU gibt es heuer erstmals für alle Hundefreunde auch die Möglichkeit am „Hundestammtisch“, der am letzen Freitag in den Monaten November, Januar und März stattfindet, teilzunehmen. Nähere Infos hierzu ebenfalls auf unserer Internetseite! Teilnehmen kann jeder, der Interesse am Gespräch mit Hundebesitzern, Fragen oder Anregungen hat, oder einfach nur einen netten Abend unter Gleichgesinnten verbringen möchte.

Wann immer es uns möglich ist unterstützen wir den Tierschutzverein Thannhausen und so ging auch dieses Jahr wieder ein Großteil unserer Freizeit mit Überprüfungen von gemeldeten, nicht artgerechten Hundehaltungen, der Hundevermittlung und unzähligen Telefonaten einher.
Noch immer sind wir auf der Suche nach geeigneten Pflegeplätzen für verschiedene Hunde. Gute Pflegefamilien sind leider „Mangelware“ und so müssen wir die Aufnahme von Hunde-Notfällen oftmals ablehnen, können diesen nicht helfen und müssen diese notgedrungen ihrem dann oft ungewissen Schicksal überlassen.

Unser Dank gilt vor allem auch den Kunden unserer Hundeschule, die uns durch Futter- oder Geldspenden unterstützt haben, die an unseren Aktionen zugunsten des Tierschutzvereins so zahlreich teilgenommen haben und uns damit aktiv in unserer Tierschutzarbeit unterstützt haben. Ebenso gilt unser Dank selbstverständlich auch denjenigen, die von einer Tierschutzorganisation einen Hund übernommen haben und diesem ein neues Zuhause geschenkt haben.

Dass die Hunde des Tierschutzverein Thannhausen kostenlos und Pflegefamilien mit ihren eigenen Hunden, sowie Familien die einen Tierschutzhund übernommen haben verbilligt an unseren Erziehungskursen teilnehmen können soll nur als kleine Anerkennung und als Ansporn dienen, sich evtl. einmal mit dem Gedanken zu befassen einem heimatlosen Hund eine neue Chance zu geben.

Zu Guter Letzt möchten wir allen Tierfreunden noch einen kleinen Ratschlag mit auf den Weg ins Neue Jahr geben und hoffen auf eine weiterhin angenehme „Zusammenarbeit“!

„Die Welt besteht aus Optimisten und Pessimisten
letztlich liegen beide falsch.
Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Wir wünschen ALLEN einen besinnlichen Advent, ein gesegnetes Weihnachtsfest, Gesundheit und viele Lichtblicke im kommenden Jahr!


Beate Ohnesorge und
Angelika Fischer
Hundeschule Mittelschwaben
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Stadtmagazin krumbacher | Erschienen am 21.12.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.