Anzeige

Zeltwochenende mit Jugendlichen der Asylbewerberunterkunft Coburg

Am Samstag dem 2. Juni begann für acht Jugendliche und drei ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Diakonie Kronach das Zeltwochenende am Bergsee Ratscher. Die Jugendlichen wohnen alle in der Asylunterkunft Coburg, ihre Familien leben seit Jahren im Status der Duldung in Deutschland. Die Familien erhalten keinerlei Geldleistungen mehr vom Staat, nur regelmäßige Essenspakete. Für die meisten der Jugendlichen war das Wochenende aus diesem Grund das erste Zeltwochenende, das sie erlebten. Möglich gemacht wurde es durch eine Spendenaktion, die von Jugendlichen des Beruflichen Fortbildungszentrums (bfz) in Kronach organisiert wurde.

Frau Kaufmann, Frau Karadah und ich hatten seit Tagen geplant und organisiert. Am Samstag dann war der Moment gekommen, an dem wir die acht Jugendlichen, im Alter von 11 bis 18 Jahren, aus der Asylunterkunft abholten und Richtung Ratscher Bergsee fuhren. Nach vierzig Minuten Autofahrt erreichten wir den Zeltplatz, der am ersten Juniwochenende noch fast leer war. So hatten wir freie Platzwahl. Das Zelte aufbauen dauerte zwar lange, aber sorgte auch für viel Spaß. Danach wurden der Badesee und die Wasserrutsche von den Jugendlichen getestet. Wir hatten das Glück, sogar jemanden kennen zu lernen, der den Jugendlichen sein Schlauchboot lieh, so mit war für noch mehr Spaß gesorgt. Den Rest des Nachmittags verbrachten wir mit baden und Volleyball spielen. Am Abend wurde dann gemeinsam gegrillt und später bei Fackelschein am Wasser zusammen gesessen. Frau Karadah spielte Gitarre, ein paar Lieder wurden gemeinsam gesungen und es wurde viel erzählt. Bis spät in die Nacht saßen wir alle zusammen, um dann müde in die Schlafsäcke zu fallen. Am nächsten Morgen wurde nach einem gemeinsamen Frühstück wieder das Schlauchboot geliehen. Andere nutzen den Tag noch einmal zum Baden und Rutschen. Am Nachmittag traten wir dann die Heimfahrt an.

Den Jugendlichen hat es sehr gefallen, sie erzählten noch sehr lange von diesem Wochenende und sie bedanken sich noch einmal auf diesem Wege für die Spende des bfz Kronach.

Da die Familien keine Geldleistungen bekommen ist die Diakonie Kronach auf Spenden und ehrenamtliches Engagement angewiesen, damit in Zukunft wieder solche Aktionen durchgeführt werden können.

Sparkasse Kronach – Ludwigsstadt

BLZ: 771 516 40
Kto: 240 109 645

Stichwort: Flüchtlingsarbeit oder Flüchtlingskinder

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.