Anzeige

Bankbetrug, Teil 5, Exkurs - Schwarzgeld, Geldwäsche

„Schwarzgeld“ stammt aus Schwarzmarktgeschäften, aus jeder Art von illegalem Tun. Schwarzgeld ist meist Bargeld – aber nicht unbedingt.
Der Staat verfolgt dieses Geld und sucht – durchaus eigensüchtig, um es zu beschlagnahmen, einzuziehen – darum danach. Die Finanzämter tun es genauso wie der Zoll, die Polizei allgemein und außerdem werden die Geldsammelstellen, das sind vor allem Versicherungen und insbesondere Banken, als Handlanger mit eingesetzt.
Wer mit 10.000 Euro oder gar mehr in bar ankommt, ist schon mal verdächtig. Bei ein bisschen mehr kann das Geld auch schon gleich beschlagnahmt werden bis zur Überprüfung – und die kann dauern – Sorgfalt vor Geschwindigkeit sagte neulich, wenn auch in anderem Zusammenhang, eine SPD-Abgeordnete. Und bis dahin ist dem Eigentümer erstmal die Verfügungsmacht über sein Geld entzogen, Zinsen bekommt er selbstverständlich auch keine auch keinen sonstigen Schadenersatz. So kann man auf ganz legale Weise auch große Unternehmen in den Konkurs treiben.
„Geldwäsche“ ist die Kunst, Schwarzgeld in normal verwendbares sauberes Geld zu transferieren. Beliebt sind hier staatliche Spielbanken.
Soviel zu Bargeld, das übrigens keineswegs in beliebigen Mengen über die Grenzen des Staates, des Euroraumes, der EU transportiert werden darf. Wer an der Grenze zur Schweiz mit einem Koffer voller Geldscheinen erwischt wird, wird mindestens einige Schwierigkeiten bekommen.
Wer von seinem Konto eine größere Überweisung tätigt – 15.000 Euro reichen schon -, zum Beispiel als Sondertilgung auf ein Baudarlehen, muss sich auch so ein paar Fragen gefallen lassen. Wem gehört das Geld? ist noch die harmloseste Frage.
Alle bösen Buben kennen selbstverständlich diese Vorschriften und Praktiken. Ob man wohl auch einen größeren Betrag in kleine Stücke teilen kann, an verschiedenen Stellen (Banken) zu verschiedenen Zeitpunkten einzahlen/überweisen kann? - Die Schatzmeister der ach so staatstragenden Parteien wissen das jedenfalls sehr genau! Lernen Sie also von denen, die es so genau wissen.

25.09.2010
Hermann Müller
Bentieröder Bruch 8
OT Bentierode
D-37547 Kreiensen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.