Anzeige

Staatsschulden – wer zahlt?

An anderer Stelle war bereits gezeigt worden, dass die Gläubiger („die Reichen“) selbst, wenn sie mit neuen Krediten die Tilgung und sogar die Zinsen der alten Schulden finanzieren, letzten Endes die Schulden nicht bezahlen. Wer aber dann?
Bezahlt werden die Schulden, die Tilgung wie die Zinsen, früher oder später immer über Steuern und andere Abgaben. Und die Steuern und so alle die anderen Abgaben zahlen wieder oder doch nur zu einem sehr geringen Teil „die Reichen“. Gezahlt wird von „den Armen“!
Selbst wer behauptet, die Armen zahlen keine Steuern, macht einen Fehler, denn die Aussage stimmt selbst bezogen auf die Einkommensteuer nicht ganz, denn jeder zahlt die Einkommensteuer anderer verdeckt in anderen Preisen mit.
Aber bei den Verbrauchssteuern zahlt der Arme ganz direkt Steuern. Da ist die Mehrwert- oder Umsatzsteuer, da ist die Alkoholsteuer, die Tabaksteuer, die Mineralölsteuer, die Steuer auf Strom und noch viele mehr. Und mit diesen Steuern zahlt der Arme, und gerade der, denn der wird von diesen Steuern am heftigsten getroffen.
Der Arme zahlt die Staatsschulden – und darum sind Staatsschulden immer unsozial. Das sollten sich die Parteien merken, die so gerne behaupten, immer an den „kleinen Mann“ zu denken, und ihn darum mit immer neuen – kreditfinanzierten! - Wohltaten beglücken zu müssen!

20.12.2010
Hermann Müller
Bentieröder Bruch 8
OT Bentierode
D-37547 Kreiensen
0
1 Kommentar
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 20.12.2010 | 15:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.