Anzeige

Feuer in Bentierode

Kreiensen, OT Bentierode, Montag, 06.09.2010 um 06:57:30 Uhr ertönt die Sirene. Kaum zwei Minuten später ist der erste Feuerwehrmann am Spritzenhaus. Gegen 07:00 Uhr, Blaulicht, das Feuerwehrfahrzeug fährt – ohne Signal – ab. Etwa ab 07:15 beginnt der Aufmarsch der näheren und ferneren Feuerwehren. Im Hintergrund im Osten eine dicke, schwarze Rauchsäule.
Etwa um diese Zeit ist die erste Schlauchleitung gelegt, die Pumpe beginnt aus dem normal gefüllten Feuerwehrteich, der kein Feuerwehrteich sein darf, die Arbeit. Es wird eine zweite Leitung gelegt, eine zweite Pumpe arbeitet.
Der Wasserspiegel im Feuerwehrteich sinkt um rund einen dreiviertel Meter. Eine neue Schlauchleitung zum nächsten Hydranten wird gelegt, man versucht den Wassespiegel im Feuerwehrteich wenigstens zu halten, vergeblich. Gegen 09:00 Uhr, ein Feuerwehrtankwagen bringt fünf Kubikmeter Wasser, ein Tropfen für den sich leerenden Teich. Gegen 09:45 kommen die ersten Güllewagen der Bauern mit Wasser, füllen den Teich nach.
Vom Feuerwehrteich zum Brandherd mögen es fünfhundert Meter leicht bergauf sein, vom Wasserbehälter der WVEK sind es kaum zweihundert bergab. Ein Wagen der WVEK fährt herum, mehr Wasser bringt das auch nicht. Sollten etwa die vor ein paar Jahren gelegten Leitungen hierher nicht ausreichend dimensioniert sein? Ganz offensichtlich kann die WVEK den Wasserbedarf nicht decken.
Dieser Brand von etwas Stroh in einer Scheune demonstriert, wie wichtig der Feuerwehrteich im Dorf ist. Er mag irgendwelchen Vorschriften als Feuerwehrteich nicht genügen, aber er muss erhalten bleiben und, wenn nötig ,dann eben ausgebaut werden. Die laufenden Haushaltsplanungen für 2011 bieten die Möglichkeit, die erforderlichen Mittel noch für das Jahr 2011 einzuplanen - Herr Bürgermeister Rode, Gemeinderat von Kreiensen: dies ist eure Aufgabe, an die Arbeit!
06.09.2010 – 10:00 Uhr (Bericht für GK, Gandersheimer Kreisblatt)

Nachtrag, 08.09.2010
Es brannte eine Feldscheune, Wände und Dach aus Stahlblech auf Strahlträgerkonstruktion, am Dorfrand von Bentierode, einem Ortsteil von Kreiensen. Vernichtet wurde ein Trecker, beschädigt mindestens ein Anhänger. Es brannte Stroh, vermutlich durch Selbstentzündung. Im Einsatz waren viele Ortsfeuerwehren der Gemeinde Kreiensen, Unterstützung gab es durch die Feuerwehr Bad Gandersheim, zeitweise mit einem Wagen von Northeim sowie dem THW.
WVEK = Wasser-Ver-und-Entsorgung-Kreiensen. Der Hochbehälter der Wasserversorgung besteht aus einem Becken mit zwei-mal 70 Kubikmetern, der eine Teil ist für die Feuerwehr vorgesehen. Dieser reichte nicht, der Feuerwehr wurde von Mitarbeitern der WVEK nach deren eigenen Angaben zeitweise die weitere Wasserentnahme verboten.
Die Wasserwagen der Feuerwehr sowie der Bauern mussten den ganzen Brandtag über fahren um den Teich nachzufüllen.
Stand des Berichts: 08.09.2010 gegen 15:00 Uhr – es brennt noch.

08.09.2010
Hermann Müller
Bentieröder Bruch 8
OT Bentierode
D-37547 Kreiensen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.