Anzeige

Kampf der Elite

Mario Jassmann, in der Vorbereitung an einem Sandsack aus dem Sortiment des familieneigenen Sportartikelhandels, dem Jassmann 'Champ Bag'. www.jassmann-boxen.de
 
Meldeliste im Mittelgewicht
Dritte Woche hintereinander deutsche Meisterschaften für die Boxabteilung des TSV 1850/09 Korbach.
Nachdem Viviane Slawik vor über einer Woche den Titel nach Korbach holte, Waldemar Maier letzte Woche wegen Augenverletzung seine Medaillenambitionen 'begraben' musste, macht sich heute Mario Jassmann auf den Weg nach Oldenburg, zu den 90. Deutschen Meisterschaften der Männer, umgangssprachlich auch 'Elite' genannt.
Der Name passt, wenn man überlegt was für eine Klasse dort aufeinandertrifft.
Sportsoldaten, Boxer aus Olympiastützpunkten, 'Teilzeitstudenten' etc.

Mario ist da von ganz anderem Kaliber. Sicher ein Ausnahmesportler, aber unter ganz anderen Bedingungen.
Während seine oben genannten Kollegen trainieren, muss Mario einer ganz normalen Tätigkeit in Vollzeit nachgehen, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.
Trainieren kann er nur vor oder nach einem anstrengenden Tag beim Bauhof der Stadt Wolfhagen (Kreis Kassel). Dieser dauert mit An- und Abfahrt bereits mindestens 9 Stunden.
Während die Hochleistungssportler, bestens betreut, ständig an ihrer Leistungsfähigkeit arbeiten können, ein ganzes Team von Spezialisten wie Sportwissenschaftlern, Therapeuten, Trainern usw. um sich herum haben. Ein Leistungssportler wie Mario Jassmann geht zuerst einmal ganz normal arbeiten, danach wird etwas gegessen und sich kurz ausgeruht. Dann ist Training angesagt.

In Korbach leitet das Boxtraining sein über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus bekannte Vater Reinhard Jassmann. Mario speziell wird von einer Koryphäe des Sports, Peter Zielke trainiert. Mittlerweile ein guter Freund ist sein Physiotherapeut Jochen Wolf, der immer für Mario da war. Großen Dank muss man den Herren eines Box-Gyms in Kassel aussprechen, die oft Sparringspartner für Trainingskämpfe bereitstellten.
Nicht zuletzt auch einige seiner Sportskameraden aus unserem Verein mussten als Sparringspartner die Handschuhe anziehen.
Ganz großer Dank geht an seinen Arbeitgeber. Der auch in dieser Woche auf die Arbeitskraft Mario Jassmann verzichten muss. Vielen Dank dafür.
So möge man mir verzeihen, dass nicht alle, denen Mario Jassmann zu Dank verpflichtet ist, hier namentlich genannt werden.

Trotz aller Unterschiede zu Trainingsbedingungen kann man mit Stolz sagen, Mario hat es geschafft, sich mit den Besten des Landes zu messen.
Wir werden hier keine Prognosen oder Titelambitionen nennen. Niemand weiß, was auf Mario zukommt. Es beginnt alles mit der Auslosung heute gegen 18 Uhr.
Davon hängt ab, ob Mario Jassmann im Achtelfinale am 28. November, seinem 25. Geburtstag übrigens, oder erst einen Tag später im Viertelfinale antreten muss. Und natürlich, wer dann jeweils sein Gegner sein wird.
Begleitet wird er von seinem Vater Reinhard, der auch gleichzeitig als Verbandstrainer für den hessischen Boxverband tätig ist und somit alle weiteren Sportler des HBV mit betreut.
Die Boxabteilung wünscht Mario Jassmann viel Erfolg bei den zu bestehenden Aufgaben der 90. Deutschen Meisterschaft der Männer in Oldenburg. Und allein seine Teilnahme macht ihm zum Teil der deutschen Elite.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.