Anzeige

Osterhasen sind meistens (keine) Kaninchen...?!?

Korbach: und überall im Landkreis | Eigentlich sind Osterhasen ja mitunter Kaninchen. Doch das sind Tiere einer ganz anderen Art. Auf vielen Bildern werden zu Ostern schon mal Kaninchen gezeigt, obwohl es doch eigentlich Hasen sein sollten. Gerade in diesem Jahr hab` ich das wieder oft in Zeitungen oder Illustrierten oder im Fernsehen gesehen.

Und dabei gibt`s doch ein paar Unterschiede: Die Kinder der Hasen haben bei der Geburt schon ein Fell und können bald laufen, es sind Nestflüchter. Kleine Hasen werden oberirdisch in einer Mulde geboren.
Sie können auch gleich sehen, haben die Augen sofort geöffnet. Sonst würden sie ja gegen Bäume hoppeln. Auaaa...

Die kleinen Kaninchen aber sind nackt, haben also noch keine Haare und sind noch einige Tage lang blind und hilflos. Deshalb kommen sie auch in Höhlen auf die Welt. Nesthocker werden Kaninchen-Junge auch genannt.

Noch ein paar weitere Unterschiede gibt`s, auch in der Anatomie, aber das soll jetzt mal reichen.

Aber klar ist: Die Eier legen nur die Hühner; die zwei Arten von Vierbeinern - Hase oder Kaninchen - sammeln diese nur ein und verteilen die Eier an die Kinder oder auch an Erwachsene.
Dies allles ist dann ein besonderes Oster-Highlight. Denn wer sie bringt, ist schließlich auch egal...
Frohe Ostern 2011!
0
1 Kommentar
3.840
Hans-Friedrich Kubat aus Vöhl | 26.06.2011 | 09:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.