Anzeige

Von Null auf Hundert an zwei Tagen – Eishockey Trainingscamp in Königsbrunn

Zwei Tage Höchstleistung und Spaß auf und neben dem Eis – Rund 100 Kufencracks beim verspäteten aber optimalen Saisonauftakt

Reges Treiben das gesamte Wochenende in und um die Hydro-Tech Eisarena: Der Eishockey Förderverein hatte zu Saisonbeginn zum Trainingscamp geladen. Jede der fünf Mannschaften stand dabei rund vier Stunden auf dem Eis und wurde zusätzlich in Athletik, Fitness und Koordination trainiert. Somit erlebten die Aktiven auch dieses Jahr wieder einen intensiven und optimalen Saisonstart. Für viele Kufencracks war das Trainingscamp heuer tatsächlich die erste Eiszeit, da aufgrund der Abbrucharbeiten und eines zerstörten Wasserrohres erst mit einigen Tagen Verspätung mit der Eisaufbereitung begonnen werden konnte und die neue Eisfläche gerade noch rechtzeitig zum Trainingscamp fertig wurde.

Neben dem Eis sorgten u.a. Pascal Rentel und Barbara Marquardt für schweißtreibende Athletik-Einheiten, um beizutragen, dass die Pinguine in der neuen Saison mit wenig nennenswerten Verletzungen über die Runden kommen sollten. Parallel zu einem Ausrüstungs-Check für alle Spieler, durch Experte Andreas Micheler, bot ein Flohmarkt die Möglichkeit seine Eishockeyausrüstung kostengünstig zu ergänzen. Erstmals zum Einsatz kamen für fünf Teams die neuen Trainingstrikots, gespendet vom Eishockey Förderverein.

Das Team des Eishockey Fördervereins sorgte über die zwei Tage für rund 100 Spieler, 9 Trainer sowie rund 12 weitere Betreuer für Verpflegung. An den zwei Tagen wurden rund 180 Mittagessen ausgegeben, alle gespendet von Resi’s Jägerhaus, Königsbrunn, ergänzt um Gemüse und Obst von der Rollenden Gemüsekiste. Im Vereins-Bistro "Pinguin" fanden zudem für jede Mannschaft die Teambesprechungen zum Saisonauftakt statt und auch der gesellige Austausch und Spaß der "Pinguine-Familie" kam nicht zu kurz. Spieler und Vorstand des EV Königsbrunn zeigten sich einmal mehr beeindruckt von der Frauenpower des Eishockey Förderverein-Teams unter der Leitung von Nicole Gerner (Vorsitzende), Sandra Wenzel (2. Vorstand), Sabine Hafner (3. Vorstand), Sonja Schmiedel (Schriftführer), Claudia Paul (Kasse) sowie zahlreichen weiteren engagierten Helferinnen und Helfern.

Nicole Gerner und ihr Team hatten vor und während den zwei intensiven Trainingstagen zweifelsohne wieder Schwerstarbeit geleistet. Nach einem so vielfältigen und intensiven Trainingscamp dürften Spielerinnen und Spieler der Pinguine nun bestens für die neue Eis-Saison gerüstet sein.

Neuinteressierte Kinder sind willkommen, einmal bei der „Laufschule“ in den Eishockeysport reinzuschnuppern. Jeden Mittwoch, Treffpunkt 15.30 Uhr sind alle interessierten Kinder aus Königsbrunn und Umgebung zum unverbindlichen Reinschnuppern eingeladen. Ein großes Team an erfahrenen Trainern sorgt hier für viel Spaß bei den ersten Schritten auf Eis. Die notwendige Ausrüstung kann in den ersten Monaten komplett ausgeliehen werden. Mehr Informationen unter Telefon: 0176-63327375.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 06.10.2018
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.