Anzeige

So kann's weitergehen - Erfolgreiche Vorrunde für die 15 Tischtennisteams des TSV Königsbrunn

Die Tischtennisabteilung des TSV Königsbrunn präsentiert sich zur Rückrunde der Saison 2012/2013 in neuen Trikots. Vielen Dank an die beiden großzügigen Sponsoren, die ARAL-Tankstelle und die Erlebnisgastronomie "Spirit Königsbrunn"!
Auf eine erfolgreiche Vorrunde können die 15 Tischtennismannschaften des TSV Königsbrunn (sieben Herren-, sechs Jungen- und zwei Mädchenteams) zurück. Nach der ersten Hälfte der Saison 2012/2013 stehen unter anderem zwei erste, zwei zweite und ein dritter Platz zu Buche.

Als einer der Topfavoriten auf den Aufstieg in die Saison gestartet, konnte die 1. Herrenmannschaft die hohen Erwartungen nahezu vollständig erfüllen und spielte eine überzeugende Vorrunde, an deren Ende der zweite Platz in der 2. Bezirksliga Nord steht. Lediglich im Auftaktspiel gegen den Spitzenreiter aus Westheim mussten sich Sebastian Steckermeier (16:3), Christian Schupp (10:1), Joseph Pech (7:4), Christian Klaus (11:3) und Thomas Nussbächer (8:3) ohne ihre damals noch verletzte Nummer eins Angelo Bannout (13:3) unglücklich geschlagen geben. In der Rückrunde soll allerdings die Revanche gelingen und der erste Platz nochmal in Angriff genommen werden.
Noch besser lief es für die 2. Herrenmannschaft: Mit nur einem Verlustpunkt sicherten sich Werner Heinz (15:2), Petro Bannout (7:8), Alfred Simon (8:4), Simon Klotz (13:2), Stefan Lang (7:3) und Kurt Götzenbrugger (8:2) die Herbstmeisterschaft in der 1. Kreisliga und haben sich damit eine hervorragende Ausgangsposition für die Rückrunde geschaffen.
Die 3. Herrenmannschaft rangiert nach der Vorrunde auf Platz vier der 2. Kreisliga Ost und hat noch realistische Chancen auf die Vizemeisterschaft.
Auf Rang sieben und damit im gesicherten Mittelfeld der 2. Kreisliga West findet sich die 4. Herrenmannschaft wieder.
Auch die 5. Herrenmannschaft überwintert als Aufsteiger fernab jeglicher Abstiegssorgen auf dem sechsten Platz der 3. Kreisliga Ost.
Die 6. (8. Platz, 4. Kreisliga Ost) und die 7. Herrenmannschaft (9. Platz, 4. Kreisliga West) wollen ihre Platzierungen in der Rückrunde noch verbessern.

Sehr zufrieden stellend fallen auch die Ergebnisse im JUGENDBEREICH aus.
So befindet sich die 1. Jungenmannschaft nach der Vorrunde mit nur einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer Langweid, gegen den es die einzige Niederlage zu beklagen gab, auf dem zweiten Platz in der 1. Bezirksliga. Mit einem Tick mehr Entschlossenheit und dem entscheidenden Quäntchen Glück im Rückspiel könnte es für Markus Tuffentsammer (16:3), Jonas Masuch (11:5), Johannes Ganser (9:6), Patrick Kienle (12:2) sogar noch zum ganz großen Wurf reichen.
Die 2. Jungenmannschaft belegt unter Betreuer Simon Klotz in der 2. Bezirksliga Mitte aktuell zwar einen Abstiegsplatz, hatte in der Vorrunde allerdings mit massiven Personalproblemen zu kämpfen und sollte bei normalem Verlauf den Klassenerhalt in der Rückrunde ohne Probleme schaffen.
Auch wenn man einsehen musste, dass das ursprüngliche Ziel, vorne mitzuspielen, etwas zu hoch gegriffen war, bot die 3. Jungenmannschaft um Betreuer Christian Klaus in der 1. Kreisliga eine ordentliche Vorrunde, verkaufte sich jedoch teilweise unter Wert und war – vor allem bedingt durch den geringen Altersdurchschnitt und die mangelnde Erfahrung – zu inkonstant in ihren Leistungen, um eine bessere Platzierung als Rang sieben zu erzielen.
Besser machte es die 4. Jungenmannschaft, die unter der Betreuung von Angelo Bannout allen Personalproblemen zum Trotz einen beachtlichen dritten Platz in der 2. Kreisliga West erreichte und sich sogar noch leise Aufstiegshoffnungen machen darf.
Nur einen Rang tiefer platzierte sich Florian Bögls 5. Jungenmannschaft als Tabellenvierter der 2. Kreisliga Ost.
Die neu gegründete 6. Jungenmannschaft verkaufte sich in ihrer ersten Halbserie im Punktspielbetrieb ebenfalls ordentlich, holte unter Betreuer Bernd Fuchsberger auf Anhieb fünf Punkte und landete in der 3. Kreisliga auf dem neunten Platz.
Als Aufsteiger betraten Klaus Mayinger und die 1. Mädchenmannschaft mit der 2. Bezirksliga Süd Neuland. Dementsprechend schwer taten sich Vanessa Gölling (5:5), Sonja Fröhlich (1:9), Rebecca Mayinger (6:5) und Roxane Paeger (2:6), die nach der Vorrunde trotzdem einen Nichtabstiegsplatz innehaben und diesen auf jeden Fall halten möchten.
Für das beste Ergebnis sorgte die 2. Mädchenmannschaft. Das aus Viktoria Bögl (7:2), Chiara Mayinger (8:1), Stefanie Kobinger (8:1) und Nina Warisch (2:3) bestehende Quartett um Betreuerin Katharina Bögl wurde in der 1. Kreisliga ohne Verlustpunkt Herbstmeister und hat nun die besten Aufstiegschancen.

Vor der Saison wünschte sich Abteilungsleiter Siegfried Hertlen für das Jubiläumsjahr 2013, in der die Abteilung ihr 60-jähriges Bestehen feiert, eine „außergewöhnlich positive Bilanz“. Es scheint alles andere als ausgeschlossen, dass die Wünsche des Abteilungsleiters in Erfüllung gehen.


=> Ein ausführliches Interview mit Abteilungsleiter Siegfried Hertlen finden Sie unter www.tt-tsvkoenigsbrunn.de/downloads/Interview_Abteilungsleiter_RR-Start.pdf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.