Anzeige

PSV-Damen spielen bei den Bayerischen Tischtennismeisterschaften vorne mit

Die erfolgreichen PSV-Damen aus Königsbrunn. Links Stefanie Weiser, Bayerische Doppelmeisterin, und rechts Tina Knöpfle, die sich als Drittplatzierte für die Deutsche Meisterschaft qualifzierte.
Königsbrunn: PSV-Halle |

Tina Knöpfle qualifiziert sich für Deutsche Meisterschaften, Stefanie Weiser wird Bayerische Doppelmeisterin

Bei den Schwäbischen Tischtennis-Meisterschaften hatten sich Stefanie Weiser und Tina Knöpfle vom Polizei SV Königsbrunn in der Damen C-Klasse erfolgreich für die Bayerische Meisterschaft in Nittenau, nördlich von Regensburg, qualifiziert. Mit ihrem Coach Christoph Glas konnten die beiden Damen mit Erfolgen nach Königsbrunn zurückkehren.

Im Mixed schied Tina Knöpfle im ersten Spiel mit Maximilian Interwies vom TSV Waldbüttelbrunn aus. Stefanie Weiser hatte mehr Erfolg und schaffte es mit ihrem Mixedpartner Rafaela Fontenla Vidal vom TSV Ebern ins Achtelfinale.

In den Einzeln schaffte es Tina Knöpfle als Gruppenerste ins Achtelfinale, während Stefanie Weiser als Gruppendritte ausschied. Knöpfle hatte in ihrem ersten Spiel in der K.O-Runde zu kämpfen, konnte es aber mit 3:2 für sich entscheiden, das Spiel im Viertelfinale meisterte sie souverän gegen Tamara Kulka vom Heimverein TSV Nittenau mit 3:0. Erst im Halbfinale unterlag sie mit 3:0 ihrer Gegnerin Corinna Kiefinger vom SV DJK Heufeld. Mit ihrem dritten Platz sicherte sich ihre bereits zweite Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im Frühjahr 2019. 2014 war sie zusammen mit Jutta Martin vom SV Ried Deutsche Doppelmeisterin in der C-Klasse geworden.

Stefanie Weiser konzentrierte sich unterdessen auf Ihre Doppelleistung. Mit ihrer Gruppengegnerin aus dem Einzel Theresa Huber vom SV Steinheim schaffte sie es mit zwei klaren 3:0-Siegen ins Halbfinale. Das Doppel harmonierte gut, da Huber eine Passivspielerin war, die verteidigte, während die Königsbrunner Linkshänderin Weiser angriff. Im Halbfinale kämpften die beiden Damen mit tollen Ballwechsel mit vielen Topspins, die sie am Ende3:2 für sich entscheiden konnten. Im Finale behielten sie dann gegen Ertel/Heiß (Langenneufnach/Riedlingen) die Nerven und wurden mit 3:2 Bayerische Doppelmeister der Damen C-Klasse.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.