Anzeige

Mit einigen Änderungen und vielen schweißtreibende Sommerabenden in die kommende Saison

Die U17 des EV Königsbrunn macht sich für die kommende Eishockesaison bereit
  Auch wenn die Königsbrunner Eishalle derzeit als tolle Eventhalle für das Königsbrunner Königsfestival im vollen Glanz erstrahlt und dann Anfang August für 10 Tage zum coolen Skatepark für das Sportfestival „RamPa-Zamba“ umgebaut wird, faulenzen die sonst dort heimischen Eishockeyspieler vom EV Königsbrunn nicht. Im Gegenteil, sie bereiten sich intensiv auf die kommende Saison vor.
Seit acht Wochen schnüren die Jugendlichen zwei Mal wöchentlich die Turnschuhe für ein vielseitiges Trainingsprogramm. An den gemeinsamen Athletiktagen setzt Trainer Andy Römer intensiv auf Kraft, Koordination und Ausdauer, wobei der Spaß dabei nicht zu kurz kommt. „Trotz der schweißtreibenden Aktivitäten ist die Stimmung gut“ so Römer. Erfreulicher Weise bleibt die Mannschaft – durch die bevorstehenden Änderungen des Bayerischen Eissport-Verbandes e.V. (BEV) – in der Vorjahreszusammenstellung erhalten, was sich natürlich positiv auf das Teamgefüge auswirkt. „Wir haben bereits in der letzten Saison alle zusammengehalten und auf dem Eis hat jeder für jeden gekämpft„ so der Kapitän aus der vorangegangenen Saison David Kreuzer. Ab der kommenden Saison greift die „Altersstruktur-Reform“ des BEV und die ehemalige Eishockey-Schülermannschaft wird zum U17-Team, mit den Jahrgängen 2002, 2003 und jünger. Grund der Umstrukturierung im Eishockeynachwuchs in Bayern war der große Leistungs- und Entwicklungsunterschied vom Nachwuchs- zum Seniorenbereich. Bisher war nur „Hochspielen“ möglich, aber ab der kommenden Saison ist auch ein „Runtermelden“ legitim. Für die U17 heißt das: Es dürfen zum Saisonbeginn fünf Spieler von der U20 nach unten in die U17 gemeldet werden, wobei aber immer nur höchstens drei von diesen gemeldeten Spielern dann in einem U17-Spiel auflaufen dürfen. Bei den derzeit rund 20 Spielern des U17-Kaders des EV Königsbrunn ist extrem viel Motivation zu spüren und die Stimmung ist positiv und entspannt. „Wir haben richtig Bock aufs Eis und die Spiele! Ziel ist die Bayernliga zu holen, denn alle in der Mannschaft wissen wir können es schaffen wenn es im Team stimmt und alle diszipliniert sind.“ so ein Spieler. In den Sommerferien wird Römer mit den Jugendlichen noch einige gemeinsame Trainingseinheiten absolvieren, und erstellt mit ihnen individuelle Trainingspläne. Die zielen auf eine eigenverantwortliche Ausführung ab.
Alle sind heiß aufs Eis und freuen sich über viele „willkommene Spielanlässe“ zur Saisonvorbereitung. „Mit einer gesunden Einstellung, hoher Disziplin und keiner Selbstüberschätzung sowie dem nötigen Respekt vor jedem Gegner wird die Mannschaft in der bevorstehenden Saison viel erreichen können“ so Trainer Andy Römer.

Der EV Königsbrunn darf sehr stolz auf seine bisher geleistete Nachwuchsarbeit mit vielen großen und kleineren Erfolge sein. Rund 170 aktive Kinder, Jugendliche und Damen im Alter bis 27 Jahre finden beim EV Königsbrunn nicht nur sportliche Herausforderungen, sondern auch die persönliche Entwicklung wird gefördert und ein intensives Mit- und Füreinander stärkt die Mädchen und Jungen. Eishockey ist ein Sport der von jedem einzelnen Spieler eine große körperliche aber auch geistige Fitness abverlangt und ein großes Maß an Mannschaftsgeist voraussetzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.