Anzeige

Knappe Niederlage gegen den Spitzenreiter

Herren eins: (von links) Christian Brozatis, Daniel Oswald, Marian Weser, Daniel Ruder (vorne von links) Daniel Weiser, Niranjan Kanagasundaram
Königsbrunn: PSV-Halle | Das zweite Punktspiel der Rückrunde bestritt der PSV Königsbrunn auswärts beim TTC Friedberg. Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an.

Doppel eins: Siegfried Geiger und Niranjan Kanagasundaram erspielten sich gegen Olaf Nilson und Hans Hirt einen 3:1 Erfolg. Doppel zwei: Christian Brozatis und Marian Weser, konnten gegen die Lindner Brüder (Bernhard und Maximilian) nichts ausrichten und verloren mit 0:3. Doppel drei: Daniel Oswald und Daniel Weiser erging es genauso und sie mussten gegen Karl Schöpp und Günther Schnepp ebenfalls mit 0:3 vom Tisch gehen.

Somit lag der PSV zum ersten Mal in dieser Saison nach den Doppeln zurück. Weiter ging es mit den Einzeln. Christian Brozatis konnte gegen Olaf Nilson mit 3:0 gewinnen. Siegfried Geiger verlor hingegen nach einer Klasse Partie mit sehenswerten Ballwechseln mit 1:3 gegen Bernhard Lindner.
Niranjan Kanagasundaram konnte gegen Hans Hirt das stets spannende Match mit 3:2 für sich entscheiden. Daniel Oswald, der zu Beginn der Partie einem 0:2 Rückstand hinterherlaufen musste, konnte die Partie nochmal drehen und mit 3:2 ebenfalls gewinnen.
Daniel Weiser spielte gegen Günther Schnepp ein Super Match und konnte über die ganze Distanz immer das Geschehen dirigieren, somit sprang ein 3:1 Erfolg für ihn und den PSV heraus. Marian Weser verlor gegen Maximilian Lindner mit 1:3 ein sehr knappes Spiel.

Nach dem ersten Durchgang stand es 5:4 für den PSV Königsbrunn.

Christian Brozatis konnte gegen Bernhard Lindner gut mitspielen verlor aber mit 3:0 (9:11, 7:11, 9:11). Siegfried Geiger spielte gegen Olaf Nilson gut, verlor aber im Entscheidungssatz knapp mit 2:3.
Daniel Oswald, der nun gegen Hans Hirt versuchte die Partie auf die Seite des PSV zu ziehen, gelang es leider nicht und er verlor ebenfalls mit 2:3. Niranjan Kanagasundaram konnte gegen Karl Schöpp mal wieder seine Nerven nach einem 1:2 Rückstand im Entscheidungssatz unter Beweis stellen und gewann mit 3:2.

Daniel Weiser spielte gegen Maximilian eine super Partie mit sehenswerten Ballwechseln und intelligentem Spielwitz, zum Schluss musste er jedoch als "unglücklicher" Verlierer im Entscheidungssatz mit 3:2 vom Tisch gehen. Marian Weser, der jetzt die Chance auf das 7:8 hatte, konnte gegen Günther Schnepp nicht überzeugen und verlor mit 0:3.

Somit verlor der PSV Königsbrunn mit 9:6 gegen den Spitzenreiter. Alles in Allem ein umkämpftes, sehr faires und enges Spiel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.