Anzeige

Kleinstschüler des EV Königsbrunn auf heimischem Eis

Am 17.12.2016 stand das letzte Vorrundenturnier der Kleinsten des EV Königsbrunn zu Hause vor heimischer Kulisse auf dem Plan. Zu Gast waren die Mannschaften aus Augsburg, Bad Wörishofen und Ulm/Neu-Ulm.

Gleich zu Turnierauftakt sah man sich den Nachbarn aus der Fuggerstadt gegenüber. Da man den Panthern zwei Wochen zuvor einen Punkt aus dem Curt-Frenzel-Stadion entführen konnte, sollte es heute endlich mit dem Sieg klappen. Wenige Minuten nach Anpfiff gingen die kleinen Pinguine auch mit 1:0 in Führung. Doch scheinbar vom Gegentor wachgerüttelt, kam nun der Augsburger Sturm in Fahrt und netzte ein ums andere Mal ein. Im Gegenzug blieb das Scheibenglück den Königsbrunnern verwehrt. So trennte man sich nach 30 gespielten Minuten mit einer 1:6 Niederlage.

Zehn Minuten und ein kleine Stärkung später hieß der Gegner nun EV Bad Wörishofen. Bereits nach wenigen Spielminuten musste der Wörishofener Schlussmann hinter sich greifen und es stand 1:0 für Königsbrunn. Nach dem Führungstreffer schienen sich die kleinen Pinguine allerdings auf der schmalen Führung ausruhen zu wollen und die Wölfe glichen promt aus. Jetzt waren noch etwa 15 Minuten zu spielen und die Pinguine verteidigten das eigene Tor mit Mann und Maus. Doch auch hier war das Glück auf des Gegners Seite. Sieben Minuten vor Schluss gelang den Wölfen das Führungstor und gingen mit 1:2 in Front. Nun drehte der Königsbrunner Sturm auf und feuerte eine Scheibe nach der anderen Richtung gegnerischen Torhüter. Der hielt allerdings seinen Kasten sauber und es wurden zwei weitere Punkte aus Königsbrunn entführt.

Nach zwei Spielen und Null Punkten auf dem Konto stand man jetzt im Spiel dem VfE Ulm/Neu-Ulm gegenüber. Was auch immer Trainerin Manuela Bischof den Kids in der Kabine mit auf den Weg gegeben hatte, schien Früchte zu tragen. Es entwickelte sich ein schön anzusehendes Spiel das von teilweise schönen Spielzügen und Kombinationen geprägt war. Auch der Eishockeygott hatte nun ein grünes Dress übergezogen. Gleich zehn mal schlug die Scheibe im gegnerischen Kasten ein. Im Gegenzug hielten die Königsbrunner Torhüter allen Angriffen stand und ließen kein Gegentor zu. So fertigte man Ulm mit 10:0 ab und konnte wenigstens zwei Punkte auf eigenem Eis einstreichen.

Jetzt heißt es erst mal Mund abwischen und in die verdiente Weihnachtspause gehen. Zu Rückrundenbeginn, Anfang Januar stehen nochmal vier Turniere mit mindestens zwei neuen Gegnern auf dem Programm.

Die Kleinstschülermannschaft des EV Königsbrunn wünscht allen Helfern, Unterstützern, Betreuern, Trainern, Eltern und Freunden ein besinnliches Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch in Jahr 2017!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.