Anzeige

Klein-Pinguine kombinieren überzeugend zum 7:1 Sieg gegen ASV Dachau

Hydro-Tech Eisarena - Ihre ganze Klasse spielten die ESV-Kleinschüler jetzt gegen den ASV Dachau aus. Doch wie schon so oft in dieser Saison tat sich der ESV in den ersten Minuten noch schwer. Ob es daran lag, dass die Spieler Ehrfurcht vor dem kanadischen Trainer der Dachauer hatten? Zwar spielten die Pinguine von Anfang an munter auf Angriff, aber vor dem Tor des ASV fehlte entweder der letzte Biss oder es wurde zu eigensinnig agiert. In der 7. Minute war es dann soweit: Die Dachauer Nr. 5, Fabian konnte nach einem schönen Sololauf zum 1:0 der Gäste einlochen.

Doch anscheinend brauchten die Pinguine diesen „Weckruf“. Im Laufe der nächsten Minuten steigerten sich die Kids und besannen sich auf ihr Kombinations- und Passspiel. Dafür wurden sie in der 13. Min. belohnt: 1. Block: 1:1 durch Dominik nach Pass Daniel. Der 2. Block legte nach: 14. Min.: Tor Nils, Assist Joni. Dann der 3. Block: Tor Rashid nach Pass Luis und Timo. Jetzt waren die Pinguine heiß gelaufen und noch vor der Pause erhöhte wieder der 2. Block auf 4:1: David nach Pass von Nils und Niklas.

Auch nach der ersten Drittelpause kombinierten die vom heutigen Trainergespann Reinold & Kiefl betreuten Kids überzeugend: 21. Min.: 3. Block: Tor Luis nach Pass von Rashid und gleich nochmals der 2. Block in der 24. Min: Tor David, Pass Joni. Aber jetzt war erst mal „Ruhe“ im Tor der Dachauer. Die hatten nun ihren Torhüter gewechselt und der neue Schlussmann war ein kaum überwindbares Hindernis für die Pinguine. Doch dank solider Abwehrleistung blieb auch das Pinguine Tor von Robin weiter „sauber“. Den Schlusspunkt durfte der dritte Block in der 49. Min. setzen: Tor Luis, Assists Rashid & Timo.

Unter den Augen der Vereinsvorsitzenden, Michaela Königsberger, konnte festgehalten werden dass alle vier Blöcke mit allen 20 Feldspielern plus Torwart tollen Einsatz, unermüdlichen Kampfgeist, aber auch große Spielfreude und über weite Strecken schönes Kombinations- und Passspiel zeigten. Dies honorierten die begeisterten Zuschauer mit Standing Ovations nach dem Schlusspfiff. Vermeintlich eine Nummer schwieriger wird nun das erste Auswärts-Punktspiel am Sa. 19.11 gegen den EV Fürstenfeldbruck: Eine echte Nagelprobe in der noch jungen Saison.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 02.12.2011
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.