Anzeige

Geschwächte U13 des EV Königsbrunn unterliegt beim SC Riessersee

Dezimiert durch zahlreiche Ausfälle trat am 9.12.2018 die U13 des EV Königsbrunn „Die Pinguine“ in Mindestspielstärke die Reise nach Garmisch-Partenkirchen zum Rückspiel gegen des SC Riessersee an.
Das Spiel hatte kaum begonnen, da schickte der Schiedsrichter einen Spieler der Gastgeber auf die Strafbank – vielleicht der erste Hinweis darauf, dass die Partie ähnlich körperbetont verlaufen würde, wie das Hinspiel.
Die Brunnenstädter kamen in Überzahl zwar zu Chancen, ein Tor wollte jedoch nicht fallen. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels kristallisierte sich immer klarer die Vorgabe von Trainerin Manuela Bischof herauf: Defensive.
Trotz beherzt agierenden Pinguinen gelang den Hausherren in der siebten Spielminute der 1:0 Führungstreffer. Lange Zeit blieb das Spiel sehr umkämpft, wobei die Chancenmehrheit deutlich zu Gunsten der Riesserseer lag. Doch Königsbrunns neuer Torwart, der heute sein zweites Spiel im Dress des EVK absolvierte, parierte immer wieder glänzend und musste im ersten Spielabschnitt nur noch einmal in der 16. Minute hinter sich greifen.
Im zweiten Drittel zeigten sich beide Mannschaften von Beginn an hellwach und konnten Torchancen erarbeiten. In der 25. Minute rettete der Pfosten die Pinguine, aber nur eine Minute später zappelte der Puck doch im Netz, nachdem vor dem Tor der Brunnenstädter nicht konsequent genug geklärt worden war. Auch nach dem 4:0 in der 28. Spielminute gaben sich die Pinguine nicht auf, mussten allerdings nach knapp der Hälfte der Spielzeit einen Treffer in Unterzahl hinnehmen. Das 6:0 – inzwischen war wie üblich nach dreißig Minuten der Goalie ausgewechselt worden, um beiden Spielern Spielzeit zu geben – fiel in der 35. Spielminute, ehe es in die letzte Pause ging.
Ungeachtet des komfortablen Vorsprungs agierten die Gastgeber unnötig körperbetont und aggressiv. Ob das bei einem Vorsprung von inzwischen sieben Toren (44. Spielminute) wirklich nötig ist und von der Trainerbank nicht anders hätte kommuniziert werden können, sei mal dahingestellt.
Ein Ehrentreffer gelang den Brunnenstädtern in der 54. Spielminute, worauf die Gastgeber in der 56. Spielminute mit einem weiteren Powerplay-Treffer beantworteten, was gleichzeitig den Endstand darstellte. Somit ging das Rückspiel mit ebenfalls sieben Toren Differenz aus, was angesichts des geschrumpften Kaders dennoch eine Steigerung darstellt.

Das nächste Heimspiel findet am 22.12.2018 um 11:30 Uhr statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.