Anzeige

Gemeinsam erfolgreich

Die 22 Tischtennisspielerinnen und -spieler des PSV Königsbrunn hatten gemeinsam vier Heimspiele und gewannen drei davon.
Königsbrunn: PSV-Halle |

Heimspieltag führt zu Punktgewinn

Vier Tischtennis-Mannschaften spielten zeitgleich beim PSV Königsbrunn. Die erste Herren trat in der 3. Bezirksliga Mitte gegen den TTC Friedberg an und verlor mit 5:9. Die zweite Herren gewann in der zweiten Kreisliga West gegen TSV Haunstetten III mit 9:5. Die dritte Herrenmannschaft gewann ebenfalls mit 9:0 gegen den SSV Wollishausen II. Für den dritten Sieg sorgte die zweite Damenmannschaft gegen den Tabellenführer FC Mertingen mit 8:6.
Die erste Herrenmannschaft konnte trotz des Heimspiels in der dritten Bezirksliga gegen den TTC Friedberg nicht gewinnen. Stark starteten sie im Doppel. Christian Brozatis und Niranjan Kanagasundaram sowie die jungen Spieler Daniel Ruder und Daniel Weiser sorgten für die 2:1-Führung. Doch im Einzel konnte nur noch Christian Brozatis, Daniel Oswald und Niranjan Kanagasundaram zum 5:9 punkten. Trotzdem stehen die Herren in der Tabelle noch vor Friedberg auf dem vierten Platz.
Die zweite Herrenmannschaft schaffte den Sieg in der zweiten Kreisliga West gegen den TSV Haunstetten III. Die Doppel Korbinian Kranzfelder und Thomas Fischer, sowie Siegfried Stramm und Rudolph Sabienski punkteten zu Beginn. In den Einzeln lief es gut bis zum 8:2. Den Königsbrunnern fehlte nur noch ein Punkt zum Sieg. Doch die Haunstetter hielten dagegen und machten drei Punkte am Stück, bevor Rudolph Sabienski für den Siegpunkt sorgte. Die dritte Herrenmannschaft steht damit auf dem sechsten Platz.
Die sechs Herren der dritten Herrenmannschaft ließen den Herren vom SV Wollishausen keine Chance und überließen ihnen nur einen Satz. Damit steht die Mannschaft auf einem Aufstiegsplatz hinter TSG 1889 Augsburg-Hochzoll VI.
Mit großen Erwartungen war die zweite Damenmannschaft zum Spiel gegen den Tabellenführer Mertingen angetreten. Doch die vier Damen gerieten in der 3. Bezirksliga in einen 3:6-Rückstand. Zurück auf dem Boden der Tatsachen kämpften sie dann alle gemeinsam und schafften es die Gegner mit einem 8:6-Sieg zu überraschen. Damit sind sie punktgleich mit dem FC Mertingen, den das bessere Spielverhältnis auf Platz eins hält.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.