Anzeige

Eishockey – U17 trotz Kampf chancenlos gegen Tabellenspitzenreiter

Der krankheits- und urlaubsbedingte Rumpfkader der U17 des EV Königsbrunn stand geschwächt dem unangefochtenen Tabellenführer, dem EV Lindau, auf dem heimischen Eis gegenüber. Gegen die technisch versierten Gästen kassierten die Königsbrunner Jungs eine 0:9 Niederlage. Aber man muss ganz klar sagen: "Umsonst steht Lindau nicht an der Tabellenspitze, und das ohne eine einzige Niederlage oder einem Unentschieden"!
Etwas müde und unkonzentriert starteten die Pinguine in diese harte Partie. Die Lindauer Gäste setzten sich gleich zu Beginn im Pinguindrittel fest und drückten den Königsbrunnern ihr schnelles Spiel auf. Mit clever gespielten Kombinationen nockten sie die Pinguine gekonnt aus, nutzen individuelle Fehler und erarbeiteten sich so zwei Tore Vorsprung. Aber die Gastgeber arbeiteten sich Stück für Stück in ihr Spiel. In doppelter Unterzahl konnten die Pinguine zwar auch gehörig Druck auf die Gäste aufbauen, jedoch blieb ihre Arbeit ohne zählbaren Torerfolg.
In der ersten Spielminute im Mitteldrittel zappelte die Scheibe erneut im Pinguingehäuse. Die Hausherren konnten ihre Ordnung nicht so schnell zurechtrücken, konzentrierten sich zwar auf ihr Spiel, jedoch fischten die Lindauer mit ihrem läuferischen Können immer wieder den Puck aus dem Pinguinaufbauspiel ab. Auch einen Penalty verwandelten die Lindauer Gäste nach einer beherzten Verteidigungssituation in einen weiteren Treffer. Die Pinguine wehrten sich gegen das Lindauer Pressing relativ gut, bekamen aber einen unglücklich reingeplumpsten Treffer und kurz vor Ende des Mitteldrittels einen weiteren.
Coach Andy Römer fand scheinbar die richtigen Worte in seiner Kabinenpredigt, denn das Team kam trotz dem massiven Hinterherhinken motiviert und kompakt zum Schlussdrittel aufs Eis. Mit wesentlich besserem Umschaltverhalten, großem Kampfgeist und Laufbereitschaft zeigten sich die Königsbrunner Pinguine im Schlussdrittel und gaben trotz der Tordifferenz bis zur Schlusssirene nicht auf. Etwas Ergebniskorrektur hätten die Pinguine schon verdient....

Zum letzten Stelldichein dieser Saison geht es für die Pinguine am Samstag, 16. März nach Bad Wörishofen. Hier findet dann die verschobene Partie vom Februar statt.

EV Königsbrunn „Die Pinguine“ : EV Lindau 0:9 (0:2; 0:5; 0:2)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.