Anzeige

Eishockey: Pinguine Knaben mit großem Kampf und Moral - Von 1:3 auf 4:3 gegen EA Schongau

Einen Sieg der besonders wertvollen Sorte holten sich jetzt die Schützlinge des Trainergespanns Halusa/Neumann gegen den Tabellennachbarn aus Schongau.

Zu Beginn des letzten Drittels lagen die Pinguine bereits mit 1:3 hinten. Doch obwohl ihnen noch das Spiel vom Vorabend in den Knochen steckte, gaben die Königsbrunner nie auf. Ihre „Stunde“ schlug dann zwischen der 52. und 56. Minute: Ein Schuss von Philip wurde von einem Schongauer Spieler ins eigenen Netz befördert. Sofort setzten die Pinguine nach und keine zwanzig Sekunden später zappelte der Puck nach einem Schuss von Jan und Abstauber von David erneut im Netz der Schongauer Mammuts.

Es war nun ein Kampfspiel „mit offenem Visier“, aber die Königsbrunner Abwehrreihen um den starken Torhüter Robin standen sicher und schalteten immer wieder schnell auf Angriff um. In der 56. Minute konnte Daniel schließlich zum 4:3 aus Pinguine Sicht verwandeln.

Es folgten nochmals vier Minuten Kampf und Zittern. Schongau nahm den Torhüter vom Feld, Königsbrunn war aufgrund einer Strafzeit auf vier Feldspieler dezimiert. Doch die aufopferungsvoll kämpfenden Pinguine konnten den Sieg verdient über die Ziellinie retten und damit ihre Tabellenplatzierung vor Schongau festigen.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 02.03.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.