Anzeige

Eishockey – Pinguin-Kleinschüler anfangs gehemmt, überzeugten aber dann im letzten Drittel

Beim letzten Punkte-Heimspiel der Pinguin-Kleinschüler am 3.November mussten sie zwar eine Neiderlage einstecken, aber gegen die laufstarken Peißenberger überzeugten die Pinguine dennoch im letzten Drittel.

Im ersten Drittel spielten die Pinguine zurückhaltend und eingeschüchtert. Im zweiten Drittel kam etwas Wind ins Spiel und weckte so die eine oder andere Hoffnung. In der zweiten Drittelpause konnten die Pinguine alle Hemmungen in der Kabine lassen. Endlich platzte der Knoten und ein Zusammenspiel war möglich. Mit Lauffreude gingen die Kids ans Werk und konnten so schöne Spielkombinationen rausspielen und auch zu Treffern verwandeln. Toll, wie das Team nach zwei Dritteln schwacher Leistung noch so in Fahrt kommen kann.
Selbst bei Trainer Hartmann war der Überraschung groß was die Kinder aus sich holen können. Er freute sich über jeden einzelnen Treffer den die Jungs und Mädls trotz Rückstand erzielten. Hartmann ist stolz auf sein Team und freut sich, die Kinder im Training weiter zu fördern und zu fordern.

Das nächste Punktspiel ist auswärts am 17. November 2012 um 11.15 Uhr in Memmingen.


ESV Pinguine Königsbrunn : TSV Peißenberg 5:9 (0:5, 1:0, 4:4)
Strafzeiten: ESV Pinguine Königsbrunn 8 Min.; TSV Peißenberg 18 Min.
0
1 Kommentar
2.856
Helga Mohm aus Königsbrunn | 13.11.2012 | 20:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.