Anzeige

Eishockey – Niederlage auf Augenhöhe

Zwar hatten die Königsbrunner Schüler des EVK gegen den Bayernligarückkehrer Pfronten EV eine 5:3 Auswärtsniederlage im Gepäck, jedoch standen sich die Teams sportlich auf Augenhöhe.
Beide Mannschaften gingen quirlig und mit hohem Tempo an die Arbeit. In der 12. Spielminute konnten die Königsbrunner das 0:1 vorlegen, jedoch hatten die Gastgeber den Konter zackig auf der Kelle. Bei einem darauffolgenden ziemlichen „Gewurscht‘l“ vor dem Pinguingehäuse rutsche die Scheibe doch noch gerade so über die Linie. Tja, da haben die Königsbrunner zu lange zum Klären gebraucht. In der letzten Spielminute vom ersten Abschnitt bekamen die Pfrontener Falcons einen meiner Meinung nach fragwürdigen Penalty zugesprochen und klärten diesen als Zählbares und gingen mit einer 2:1 Führung in die erste Pause. Im Mitteldrittel präsentierten sich die Königsbrunner Pinguine mit schöneren und saubereren Spielzügen. Hier konnten sie ihr Überzahlspiel für den 2:2 Ausgleich nutzen. Aber einen Sieg wollten sich auch die Hausherren nicht so einfach nehmen lassen und erkämpften sich in der 39. Spielminute den erneuten Führungstreffer zum 3:2. Das temporeiche und kampfstarke Spiel nahmen beide Teams auch im Schlussabschnitt wieder auf. In der 45. Minute konnten die Königsbrunner erneut in Überzahl auf ein 3:3 nachziehen. Somit war die Partie wieder für beide Seiten offen. An Chancen und Spannung für beide Teams – aber auch an Strafzeiten –mangelte es jetzt nicht mehr. Aufgrund nachlassender Kräfte war für die Pinguine im Überzahlspiel nicht mehr viel zu holen, sie mussten selbst hier starke Konter der Gegner vereiteln. Tiefes Luftanhalten war dann In der 54. Spielminute aufgrund doppelter Unterzahl angesagt. Coach Andy Römer briefte sein Team in einer Auszeit auf die äußerst brenzlige bevorstehende Situation. Der Gegner nutzte aber seine Chance und lochte zum 4:3 ein. Beflügelt vom bevorstehenden Siegesgefühl setzten sie in der letzten Spielminute ihre Marke zum 5:3.
Pfronten EV Falcons : EV Königsbrunn Die Pinguine 5:3 (2:1) (1:1) (2:1)

Nach diesem kräfteraubenden Spielwochenende heißt es jetzt erst mal kurz regenerieren und dann die nächsten Trainingseinheiten wieder intensiv für den Spielaufbau nutzen. Am kommenden Sonntag, 15. Oktober treffen die Brunnenstädter auf das dritte Bayernliga-Rückkehrerteam. Um 16.45 Uhr ist der EV Lindau zu Gast in der Hydro-Tech Eisarena. Mal schauen wie sich da die Jungs und die Eishockeylady schlagen. Zuschauer sind immer herzlich willkommen. Eintritt frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.