Anzeige

Eishockey - Großen Respekt an die U20 aus Kempten

(Foto: Peter Thomas)
 
(Foto: Peter Thomas)
Nachdem das Spiel der U20 vom EV Königsbrunn in Lechbruck letzte Woche wegen starkem Schneefall auf den 26. Januar verschoben werden musste, stand am vergangenen Freitag für das Team um Kapitän Samuel Neumann, das Heimspiel gegen die Sharks aus Kempten auf dem Spielplan.

Den Haien um Trainer Helmut Wahl gebührt großen Respekt. Mit nur einem Kader von 10 Feldspielern, traten sie trotz starkem Schneefall, die Reise in die Brunnenstadt an. So manch anderes Team des Bayerischen Eissportverbandes hätte in Anbetracht der Tabelle und der Niederlagen, die sie aus der laufenden Saison einstecken mussten, das Spiel abgesagt. Um so mehr begrüsste man die Gäste mit großem Respekt für ihr sportliches Verhalten.

Pünktlich um 20 Uhr fiel das erste Bully in der Hydro Tech Eisarena. Die Mannschaft und Trainer Thore Knopf freuten sich, dass nach wochenlanger Verletzungspause der Verteidiger Moritz Fuchs und aus der zweiten Sturmreihe Maximilian Fiebig, wieder in ihr Team zurück kommen konnten.
Langsam starteten die Pinguine ins Spiel und die neu formierten Reihen mussten sich erst einmal finden. Die Fehlpässe wurden von den Haien aus Kempten immer wieder bissig zum gefährlich Konter genutzt, doch die Verteidigung und Schlussmann Timo Weiß standen sicher. So dauerte es bis zur 7. Spielminute bis Fabian Reinold auf Zuspiel von Luis Römer und Nils Thomas zum 1:0 einnetzen konnte. Jetzt war der Bann gebrochen und im Zwei-Minutentakt hagelte es die Tore. Zwei Alleingänge von Andre Hafner und Timo Meier in der 9. und 11. Spielminute brachten die Pinguine in Spiellaune. Nils Thomas bediente in der 13. Minute seinen Sturmpartner Daniel Konshur und als zwei Minuten später der Rückkehrer Maximilian Fiebig sein erstes Tor erzielte, freute sich das ganze Team für ihn. In den letzten drei Spielminuten des ersten Drittels, konnte man mit schönen Spielkombinationen glänzen, und durch Samy Neumann, auf Hereingabe von Jonas Reinold und einem Pass von Timo Meier, erneut den Kemptener Keeper ausspielen. Kurz vor dem Pausentee traf auf Zuspiel von Moritz Fuchs und Tobias Königsberger, nochmals die Nummer 15 Max Fiebig.

So ging es mit dem Stand von 7:0 in das zweite Drittel, das sich sehr träge und mit wenig nennenswerten Highlights abgespielt hat. Die Kemptener Haie mussten sich mit nur zwei Spielreihen ihre Kräfte einteilen und ließen Königsbrunn immer wieder wehrlos zum Zug kommen. Ein Schlagschuss von der blauen Linie durch Verteidiger Fabian Reinold war für den Sharks-Keeper unhaltbar. Aber im 5 gegen 3 Powerplay konnte die Knopf-Truppe nicht besonders glänzen. Das Stellungsspiel war nicht gut, die Kombinationen zu ideenlos und mit wenig Zug zum Tor konnte Kempten die Unterzahl ohne Gegentor überstehen. Durch einen sehenswerten Pass von Luis Römer, netzte Daniel Konshur 5 Sekunden vor Drittelpause zum 9:0 ein.

Trainer Thore Knopf konnte trotz der klaren Führung, mit der Leistung seines Teams nicht zufrieden sein. Und so kamen die Pinguine nochmals mit viel Motivation zum dritten Drittel aus der Kabine. Und bereits nach 18 Sekunden zeigten die Worte des Trainers Wirkung. Jonas Reinold traf auf Zuspiel von Samy Neumann zum 10:0. Bewundernswert erkämpfte das Kemptener Team um Kapitän Niklas Jörg sich immer wieder die Scheibe und mit einem Alleingang der Nummer 9, musste Torhüter Timo Weiß erstmals hinter sich greifen. In der 43. Spielminute konnte Daniel Konshur und Nils Thomas ihrem Sturmpartner Luis Römer zum 11. Tor assistieren. Nils Thomas war es dann erneut, der mit der Scheibe geschickt im Alleingang drei Haie ausspielte und eiskalt im obere Eck zum 12:1 abschließen konnte. Auf Zuspiel von Jonas Reinold und Samy Neumann setzte dann Nico Wiendl zum Endstand von 13:1, den Puck ins gegnerische Tor. Mit diesem Ergebnis ist das U20-Juniorenteam auf den 5. Tabellenplatz der Landesliga wieder zu finden.

Ein hartes Wochenende liegt jedoch vor der Mannschaft. Am kommenden Samstag ist man um 11:45 Uhr zu Gast in Sonthofen und am Sonntag steht die Partie gegen die Indians aus Memmingen auf dem Programm. In der heimischen Hydro Tech Eisarena ist um 16.45 Uhr Anpfiff. Der ECDC Memmingen befindet sich derzeit auf dem 2. Tabellenplatz und ist mit Pfronten ein Aufstiegskandidat. 6 Punkte aus dem Wochenende wären wichtig, um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte nicht ganz zu verlieren. So heisst es diese Woche hart trainieren, diszipliniert in das Wochenende gehen und konzentriert das Können und den Siegeswillen abrufen. Eure Fans stehen hinter Euch und werden Euch unterstützen.

Strafen: Königsbrunn 10 / Kempten 10
(Text geschrieben von Michaela Königsberger)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.