Anzeige

Eishockey – Freundschaftsspiel deckt Schwächen auf

Die U17 des EV Königsbrunn nutzte das erste Freundschaftsspiel gegen Germering um erste Spielerfahrungen in der neuen Teamkonstellation zu sammeln. Durch die 6:3 Niederlage haben sich entwicklungsfähige Anknüpfungspunkte für die kommenden Trainingseinheiten gezeigt.
Die Königsbrunner Jungs mussten erst den berühmten „roten Faden“ finden und starteten mit einem verschlafenen ersten Drittel. Überrumpelt wurden sie durch das harte Körperspiel der Gastgeber, was dazu führte, dass beide Teams Strafzeiten sammelten. Mit einem 3:1 Rückstand gingen die Pinguine leicht angesäuert in die erste Drittelpause. Die Kabinenansage von Trainer Andy Römer brachte das Team wieder besonnener und gestärkt ins Mitteldrittel. Nachdem das Mitteldrittel mit je einem Treffer auf jeder Seite und durch ein immer runder laufendes Spiel der Königsbrunner schon besser funktionierte und im letzten Drittel ein gewisser Spielfluss zu sehen war, ist die erste Feuertaufe trotz Niederlage gegen die letztjährigen Bayernligisten doch relativ versöhnlich.
Am kommenden Samstag, 29. September um 16.45 Uhr sind die Bad Wörishofener Wölfe zum ersten Punktspiel der Saison 2018/2019 zu Gast in der Hydro-Tech Eisarena. Zuschauer sind herzlich willkommen, Eintritt frei.
Wanderers Germering : EV Königsbrunn „Die Pinguine“ 6:3 (3:1) (1:1) (2:1)

(Text in Zusammenarbeit mit Niklas Paul geschrieben)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.