Corona hat die Bayernliga fest im Griff

Antti-Jussi Miettinen (in schwarz) verletzte sich im letzten Spiel und wird gegen Schweinfurt wohl noch fehlen.
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena |

Für den EHC Königsbrunn steht am Wochenende nur eine Begegnung auf dem Programm. Denn wie schon in der Vorwoche fällt eine Partie wegen Coronafällen beim Gegner aus. Zumindest das Heimspiel am Sonntag gegen die "Mighty Dogs" des ERV Schweinfurt soll stattfinden, ab 18 Uhr kommt es zum Kräftemessen mit den Unterfranken.

Gleich am ersten Spieltag der Zwischenrunde durfte der EHC aussetzen, denn Gegner Ulm sagte aufgrund von Coronafällen die Begegnung ab. Die zweite Partie gegen Pfaffenhofen konnte Königsbrunn nach Verlängerung mit 6:5 für sich entscheiden. Nun fällt das Spiel am Freitag gegen Dorfen ebenfalls aus, denn auch hier hat das Virus zugeschlagen. Ein Ersatzgegner konnte bis jetzt noch nicht gefunden werden. Denn Corona überschattet momentan das Geschehen in der Bayernliga, von den bisher 14 angesetzten Spielen fanden gerade mal sechs statt. Die Auf- und Abstiegsrunde droht zur Farce zu werden, ein Ende der Corona-Absagen ist nicht in Sicht. Bei steigenden Inzidenzen und Hospitalisierungsraten ist ein Saisonabbruch nun immer wahrscheinlicher geworden. Zumindest das Spiel am Sonntag soll stattfinden, denn Schweinfurt ist wie auch Königsbrunn aktuell nicht von Corona-Fällen betroffen.

Die Mighty Dogs verloren in der aktuellen Saison ihr Auswärtsspiel beim EHC mit 1:3, waren aber beim Rückspiel auf heimischen Eis klarer Sieger. Königsbrunn wurde mit einer deutlichen 1:8 Niederlage nach Hause geschickt, am Sonntag werden die Karten aber wieder neu gemischt. Denn der ERV hat, wie auch die meisten anderen Vereine, mit einigen Ausfällen zu kämpfen. So fehlt in der Verteidigung unter anderem Leistungsträger Esa Hofverberg, für den die Saison nach einer Verletzung beendet ist. Dafür wurde der 42-jährige Defensivspezialist Jakub Körner reaktiviert, gegen Erding absolvierte er schon seine ersten Partien. Top-Scorer der Schweinfurter ist der 31-jährige Kanadier Dylan Hood, der in den bisher 22 Spielen für die Mighty Dogs 17 Treffer erzielte und 27 weitere vorbereitete. Nach der 4:6 Niederlage gegen Erding steht der ERV momentan noch ohne Punkte da und muss nun unbedingt punkten.

Königsbrunn hat ebenfalls mit Ausfällen zu kämpfen. Neben den beiden Leistungsträgern Michael Rudolph und Marc Barchmann verletzte sich nun auch noch Neuzugang Antti-Jussi Miettinen und wird wohl am Sonntag nicht spielen können. Gegen Schweinfurt wird es wieder eine körperbetonte Partie werden, unter der Woche hat Königsbrunns Coach Andy Becher die Mannschaft hart trainieren lassen:

„Es ist momentan nicht einfach, die richtige Dosierung im Trainingsbetrieb zu finden. Momentan gibt es keinen richtigen Spielrhythmus. Man darf nicht vergessen, dass wir immer noch im Bereich des Amateursports sind. Aktuell wissen wir nur von einem Spiel am Wochenende. Die 8:1 Niederlage in Schweinfurt war für uns natürlich sehr bitter, das Spiel war da schon nach dem ersten Drittel verloren. Deswegen müssen wir am Sonntag ab der ersten Sekunde des Spiels präsent sein, hart gegen den Mann spielen und die Zweikämpfe annehmen. Dazu gilt es schneller als der Gegner an den freien Scheiben zu sein und das Spiel geradlinig und einfach halten. Das ist uns phasenweise in der letzten Begegnung sehr gut gelungen. An einigen Dingen müssen wir aber noch arbeiten, gerade in der offensiven Zone in der Rückwärtsbewegung kassieren wir zu viele Strafzeiten. Die Mannschaft ist sehr entschlossen und motiviert, sie will die Niederlage in Schweinfurt vergessen machen.“

Der Verein weist darauf hin, dass beim Heimspiel gegen Schweinfurt maximal 450 Zuschauer erlaubt sind und im Stadion die 2G Plus-Regel beim Einlass gilt. Eine begrenzte Anzahl Eintrittskarten kann online auf der Webseite des Vereins erworben werden. Selbst mitgebrachte Selbsttests können vor Ort unter Aufsicht durchgeführt werden. In der Eishalle sind FFP2-Masken Pflicht, zum Essen und Trinken dürfen diese aber abgenommen werden. Der EHC Königsbrunn bittet aufgrund dieser Auflagen um frühzeitiges Erscheinen.

Das Spiel gegen Schweinfurt wird auch als Stream kostenpflichtig per sportdeutschland.tv angeboten, mehr Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Vereins zu finden.

Stream Schweinfurt: https://sportdeutschland.tv/ehc-koenigsbrunn/bayer...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.