Anzeige

11-jährige Rennläuferin Amelie Vogg gewinnt Allgäuer Schüler-Cup

Rasant unterwegs:Amelie Vogg vom Skiclub Königsbrunn (Foto: Paul Foto)

Im Allgäu unter den Spitzen-Ski-Rennläufern

Die erst 11 jährige Amelie Vogg vom Skiclub Königsbrunn kann auf eine erfolgreiche Skisaison zurückblicken: Sie gewann die Gesamtwertung des Allgäuer Schüler-Cups, der mit ca. 130 Teilnehmern aus 6 Wettkämpfen, darunter 3 Riesenslalom, 2 Slalom und einem Technikwettbewerb besteht. Dabei kam Amelie 4mal auf den 1. Platz und 1mal auf Platz 4. Als Flachländerin konnte sie sich gegen Teilnehmer aus dem gesamten Allgäu in der Altersklasse U12 durchsetzen.
In einer weiteren Rennserie, dem Allgäuer Skiverband (ASV)-Quatro-Cup belegte sie in der Gesamtwertung Rang 2, Altersklasse U12.
Unter der 60 besten deutschen Schülern
Nach Qualifikationswettkämpfen in der Heimatregion war Amelie Vogg auch zum Deutschen Schüler-Cup U12 zugelassen, wo sie sich unter den besten 60 deutschen Schülern messen durfte.
An 3 Tagen am Sudelfeld bewies Amelie ihr Können und erzielte im Race Cross Rang 32, im Race Slalom Rang 24 und im Technik-Wettbewerb Rang 9 (von jeweils 60 Startern).
Dass mit Amelie Vogg (Jahrgang 06) eine Rennläuferin mit beachtlichem Potential heranwächst, bewies auch ihre Platzierung als 4. Schnellste mit einem Zeitabstand von nur 97 Hundertstel hinter der diesjährigen Landkreismeisterin Reich Kathrin (Jahrgang 97).
Amelie‘s Saisonvorbereitung begann schon im September letzten Jahres mit wochenlangem Gletschertraining, zum Teil mit der Rennmannschaft des SC-Königsbrunn wie auch mit dem Kader Ost. Während der Rennsaison ab Januar hieß es dann jeden Donnerstagnachmittag und am Freitag nach der Schule ab in die Berge. Entweder zu einem Training oder zu einem Rennen bei Flutlicht. An den Wochenenden fanden samstags und sonntags Rennen statt. „ Mein Papa ist als Trainer meistens dabei und lernen muss ich eben abends, auch mal in einer Pension“, so beschreibt Amelie den Spagat zwischen Sport, Schule, Familie und Freizeit. „Das passt schon“ antwortet sie auf die Frage, ob nicht die Freizeit manchmal zu kurz kommt „ Und die Saison ist noch nicht vorbei, Ende April möchte ich noch am internationalen Schülerrennen in der Schweiz in Samnaun teilnehmen“ freut sich Amelie, „ und dann geht es mit Konditionstraining weiter“.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 06.05.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.