Anzeige

11 Goldmedaillen aus Friedberg mitgebracht

Die erfolgreiche Mannschaft mit Schwimmern, Trainern, Betreuern und Kampfrichtern der SG KöBo Orcas in Friedberg
 
Maximilian Wild war der erfolgreichste Teilnehmer der SG
Mit einer riesigen Mannschaft ging die SG Königsbrunn Bobingen Orcas beim 6. Friedberger Jubiläumswettkampf an den Start. Vor allem für die jüngsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer war der Friedberger Wettkampf eine hervorragende Möglichkeit, Wettkampferfahrung zu sammeln. Insgesamt gab es 11 Gold-, 10 Silber- und 14 Bronzemedaillen zu bejubeln. Außerdem konnten sich Felix Wild, Samuel Bitsch, Lina Ederer und Sophia Rosa Schmid mit ihren geschwommenen Zeiten für die Bezirksmeisterschaften im Mai qualifizieren.
Eine Klasse für sich war Maximilian Wild (Jhg. 2011). Er sammelte bei vier Starts vier Goldmedaillen und siegte auf jeder Strecke (50 m Rücken, Brust, Freistil und 25 m Schmetterling) bei den Jüngsten überlegen. Lina Ederer (Jhg. 2010) holte zwei Siege über 50 m Schmetterling und 100 m Lagen und wurde jeweils Zweite über 100 m Freistil und 100 m Rücken. Samuel Bitsch (Jhg. 2010) sprang über 100 m Freistil als Zweiter aufs Podest und wurde sowohl über 100 m Brust als auch über 100 m Rücken mit Bronze geehrt. Für Felix Wild (Jhg. 2009) gab es dreimal Bronze (100 m Brust, 100 m Rücken und 100 m Lagen). Leonie Wagner (Jhg. 2005) freute sich über Platz zwei über 100 m Brust und dreimal Rang drei über 100 m und 200 m Freistil und 100 m Lagen. Alina Henshaw schnappte sich diesmal Bronze über 50 m Brust und sogar Gold über 50 m Schmetterling, für die gleichaltrige Franziska Greisel gab es ebenfalls Bronze über 50 m Rücken und Silber über 50 m Schmetterling. Die jüngere Leah Henshaw (Jhg. 2011) jubelte über den Sieg über 25 m Schmetterling und den dritten Platz über 50 m Brust. Laura Leitschuh (Jhg. 2003) wurde über 200 m Freistil mit Gold und über 100 m Brust mit Silber ausgezeichnet. Silber gab es zudem für Anna Thier (Jhg. 2008) über 100 m und 200 m Brust. Sophia Rosa Schmid holte sich Gold über 50 m Rücken und Bronze über 200 m Freistil. Milla Bour (Jhg. 2011) und Bruder Raphael Bour (Jhg. 2008) holten ebenfalls jeweils Silber über 50 m Brust. Alexander Mattler (Jhg. 2007) ergatterte sich Rang drei über 200 m Freistil. Teresa Riesinger (Jhg. 2004) wurde über 100 m Schmetterling mit Bronze belohnt. Alexander Pralle (Jhg. 2004) siegte bei seinem ersten Wettkampf über 50 m Rücken.
Tabea Meinig (Jhg. 2007) schrammte mit zweimal Platz vier und einmal Platz fünf in äußerst starken Teilnehmerfeldern nur denkbar knapp an einem Podestplatz und den Qualifikationszeiten zu den Bezirksmeisterschaften auf der Kurzbahn vorbei, freute sich aber dennoch über die unterbotenen Qualifikationszeiten für die Langbahn-Meisterschaften im Juli. Überzeugen mit ihren Leistungen konnten auch Tabea Arnold (Jhg. 2008), Vanessa Baierl (Jhg. 2008), Jamie Dusch (Jhg. 2009), Niko Köppl (Jhg. 2009), Jonas Kreittmayr (Jhg. 2007), Celia Melzer (Jhg. 2007), Fabian Nörenberg (Jhg. 2010), Johanna Paulin (Jhg. 2007), Sebastian Paulin (Jhg. 2009), Vincent Platow / Meinel (Jhg. 2010), Sophia Rau (Jhg. 2007), Bastian Ringmeir (Jhg. 2005), Valentina Rosengart (Jhg. 2010), Lia Schmitz (Jhg. 2010), Alexander Weimer (Jhg. 2008), Noah Wiedl (Jhg. 2009) und Jasmin Wöhnl (Jhg. 2009).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.