Anzeige

Ein altes Hausmittel: "Schwarzer Radisaft (Rettich)"

... eine gesunde Heilwurzel im Winter

Der Schwarze "Radi" - auch Winterrettich genannt - wird von vielen Menschen als natürliches Heilmittel geschätzt.
Gerade im Winterzeitraum, wo fast jedem Husten und Bronchitis wochenlang zu schaffen machen, ist der Sirup aus dem schwarzen Rettich oft ein letzter "Rettungsanker".
Das Prinzip beruht darauf, dass man mit Zucker den Saft aus dem Rettich zieht und damit auch seine Wirkstoffe. Der Zucker wird dabei flüssig und enthält die heilkräftigen Stoffe des Rettichs. Ich habe dieses Rezept ausprobiert und gebe es gerne weiter:

ZUTATEN:

. 1 schwarzer Rettich
. brauner Rohrzucker, Kandiszucker oder auch Honig
. Glas oder ä. Glasbehältnis
. Schraubflasche zur Aufbewahrung

HERSTELLUNG:

Vom Rettich oben und unten eine Scheibe abschneiden.
Vorsichtig an der breiten Seite mit Löffel und Messer aushöhlen.
An der unteren Seite mit einer Stricknadel o. ä. ein Loch bohren.
Radi auf ein Glas setzen und mit braunen Kandiszucker füllen.
Mit der Radi-Kappe abdecken und a b w a r t e n !
Nun tropft der Sirup langsam in das Glas. Mehrere Stunden oder über Nacht stehen lassen.

ATERNATIV:

Die ausgehöhlten Rettichreste klein schneiden, gleiche Menge Zucker, z.B. Rohrzucker oder Honig dazugeben und wieder in den ausgehöhlten Rettich zurückfüllen oder gesondert ziehen lassen. Man kann einen Radi auch gleich hobeln, mit der selben Menge Zucker vermischen und über ein Behältnis oder Sieb abtropfen lassen. In einer verschließbaren Glasflasche aufbewahren.

VERWENDUNG/ HALTBARKEIT:

4-5 Löffel Sirup am Tag sollen den Husten vertreiben. Kinder ein Löffel.
Auf Grund des hohen Zuckergehaltes ist der Saft eine Weile haltbar. Aber baldiger Verbrauch ist trotzdem anzuraten, da er frisch am wirkungsvollsten ist.

Weitere Produkte aus Willi´s Hausapotheke:

http://www.myheimat.de/koenigsbrunn/beitrag/8255/f...
Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Willi


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

1
1
2
1
2
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Ratgebermagazin | Erschienen am 20.11.2012
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
14 Kommentare
8.206
Herbert Imberger aus Augsburg | 26.01.2008 | 10:55  
18.682
Wilfried Bauer aus Königsbrunn | 26.01.2008 | 11:09  
3.659
Josie Hoffmann aus Aichach | 26.01.2008 | 12:55  
18.682
Wilfried Bauer aus Königsbrunn | 26.01.2008 | 14:16  
4.030
Günther Wagner aus Königsbrunn | 27.01.2008 | 08:30  
18.682
Wilfried Bauer aus Königsbrunn | 27.01.2008 | 09:18  
15.139
Corinna Matthes aus Frielendorf | 27.01.2008 | 10:22  
18.682
Wilfried Bauer aus Königsbrunn | 27.01.2008 | 11:16  
981
Angelika Böck aus Günzburg | 27.01.2008 | 17:14  
981
Angelika Böck aus Günzburg | 27.01.2008 | 17:14  
23.544
Ursula Schriemer aus Greifenberg | 27.01.2008 | 22:54  
18.682
Wilfried Bauer aus Königsbrunn | 28.01.2008 | 11:26  
40.615
Markus Christian Maiwald aus Augsburg | 28.01.2008 | 13:58  
18.682
Wilfried Bauer aus Königsbrunn | 28.01.2008 | 14:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.