Anzeige

1. Platz beim Schülerradiowettbewerb des Bayerischen Rundfunks

Oktay Türkmen (li.) und Luisa Azavedo sind die Gewinner des Sonderpreises des BR-Schülerradiowettbewerbs „TurnOn“, die mit einer Reportage aus der Jugendherberge in Oberammergau überzeugen konnten.
Königsbrunn: Fritz-Felsenstein-Haus | „Mit einem Sonderpreis und einem 1. Platz beim Schülerradiowettbewerb „TurnOn“ ist es für uns denkbar gut gelaufen“, so Luisa Azavedo, Schülersprecherin und eine der fünf Schüler, die ausgezeichnet wurden. „Wir sind unglaublich stolz darauf, dass unsere Beiträge prämiert wurden.“ Die Preisverleihung fand vor rund 250 Jugendlichen im Funkhaus des BR in München statt.

Hörer haben gewählt

Der Sonderpreis wurde im Rahmen eines Basisworkshops ausgelobt, der im vergangenen Schuljahr in verschiedenen bayerischen Jugendherbergen stattfand und per Publikumsvoting am häufigsten gehört wurde. „Jugendherbergsgeschichten“ erzählt von der interessanten und witzigen Erkundung der beiden Schüler Luisa Azevedo und Oktay Türkmen in der Jugendherberge Oberammergau mit Anekdoten zu Snackautomaten, Käsefüßen an Boulderwänden und warum sich der Architekt für eine knallbunte Zimmergestaltung entschied. Als Gewinner dürfen sie ein Wochenende in einer Jugendherberge ihrer Wahl verbringen.


Anleitung von Profis

Im Basisworkshop lernten die Schüler, was einen guten Radiobeitrag ausmacht und wie er umgesetzt wird. Das notwendige Handwerkszeug sowie wertvolle Tipps erhielten sie von Radioreportern und Redakteuren des Bayerischen Rundfunks. Wieder zurück in Königsbrunn wurden die Beiträge dann am PC mit Unterstützung des BR-Coachs Kerstin Oechsner gestaltet und geschnitten. Dazu mussten sie zunächst ein Storyboard – eine Art Regiebuch - erstellen, Interviews und Umfragen durchführen, Geräusche aufnehmen und die passende Musik auswählen.

Besondere Auszeichnung

Aus den drei von der Fritz-Felsenstein-Schule eingereichten Beiträgen schaffte es „Die Zukunft unserer Schüler“ auf den ersten Platz. Die Jugendlichen berichten darin offen und ungeschminkt, dass die Berufswahl für Schüler mit einer Körperbehinderung keine einfache Sache ist. Sie erzählen über ihre Erfahrungen aus Praktika, lassen Experten sprechen und können auch mal über sich selbst lachen. „Ein starkes, ehrliches Thema mit einer optimalen Umsetzung“, so das Urteil der BR-Fachjury, die unter rund 100 eingereichten Beiträgen den Gewinner ermitteln musste. Als Sieger dürfen die Felsensteiner demnächst ins ARD-Hauptstadtstudio nach Berlin fahren. „Die Begeisterung für Schülerradioprojekte ist groß an unserer Schule. Das nächste Team steht für einen Basisworkshop in Passau bereits in den Startlöchern“, so Lehrerin Eva Fiedler, die das Projekt gemeinsam mit ihrer Kollegin Marie-Kathrin Rummel initiiert hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.