Anzeige

"Alles Leben ist Begegnung" - Umgebautes Rathaus der Öffentlichkeit vorgestellt

Ein gediegenes Flair überrascht die Besucher im neuen Foyer.
Königsbrunn: "Alles Leben ist Begegnung". Unter diesem Motto konnte kürzlich bei sommerlichen Temperaturen Königsbrunns 1. Bürgermeister Ludwig Fröhlich zahlreiche Vertreter aus dem öffentlichen Leben und den Vereinen begrüßen, um ihnen das nach umfangreichen Sanierungen neu gestaltete Rathaus näher vorzustellen.

An der Spitze der Gäste kein geringerer als der Generalkonsul Indiens, Herr Anup K. Mudgal, der Wirtschaftskonsul Indiens, Herr Yash Pal Motwani und der Beauftragte für Marketing, Herr Jijo Parookkaran. Alle aus München. Des Weiteren dabei, der Vertreter der Republik Kroatiens, Herr Generalkonsul Vladimir Duvnjak. Mit der Stadt Rab verbindet Königsbrunn schon seit langem Jahren eine erfolgreiche Städtepartnerschaft.

Auch mit der Republik Indien bestehen ebenfalls schon seit geraumer Zeit auf verschiedenen Ebenen intensive und rege Kontakte. So konnte unter anderem, Dank dem unermüdlichen Engagement des 2. Bürgermeister Norbert Schwalber, bereits eine Schulpartnerschaft zwischen dem Gymnasium Königsbrunn und der "De Paul International Highschool" in Mysore geschlossen werden.
Der einzige begehbare Globus der Welt direkt neben der Königstherme, das MERCATEUM, resultiert ebenfalls aus diesen freundschaftlichen Kontakten mit Indien. Er zeigt im Inneren allen interessierten Besuchern die 500-jährige Geschichte der Handelswege von Indien in den Raum Augsburg und Schwaben auf.

Die anwesenden Gäste konnten sich vom gelungenen Umbau des Rathauses überzeugen und waren davon sehr angetan. Vor allem das neu gestaltete, großräumige Foyer strahlte auf die Besucher eine helle und freundliche Herzlichkeit aus. Es zeigt auf dem ersten Blick, dass man hier willkommen ist.
Kleine Sitzgruppen laden zum Verweilen ein, an einer übersichtlichen und geräumigen Informationstheke wird man entsprechend seinen Wünschen und Sorgen freundlich beraten oder an die Fachabteilungen im Haus weitergeleitet.

Aber auch kulturell hat das neue Foyer einiges zu bieten. So hat nun auch die zum Jahreswechsel durch die Republik Indien der Stadt Königsbrunn überlassene lebensgroße Statue Mahatma Ghandis einen würdigen Ehrenplatz (wir berichteten) bekommen. Weitere Statuen stehen übrigens nur noch in Berlin und in Hamburg.

In einer ständigen Ausstellung sind im Foyer nun auch zahlreiche Werke des international renommierten ukrainischen Bildhauer und Künstler Gregor Kruk (1911 - 1988) zu sehen, die dieser der Stadt Königsbrunn als Vermächtnis hinterließ.
Auch eine Büste des Begründers Königsbrunns, Königs Ludwig der I., der die damalige Kolonie Königsbrunn 1842 zur selbstständigen Gemeinde erhoben hat, fand einen "erhebenden" Ehrenplatz.
Die Neugestaltung des Rathauses kann als zeitgerecht, modern und gelungen bezeichnet werden. Nun darf man gespannt sein, was den Bürgern mit der neuen Zentrumsplanung rund ums Rathaus erwartet.
1 4
1 4
4
1 2
2
1 5
1 2
1 3
2
1
1
1
1 5
1
1 5
1
1
5
1 5
1
1 1
1 7
1
1
1
2
1 5
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 01.07.2011
myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 02.09.2011
myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 16.12.2011
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
639
Walter J. Arnold aus Königsbrunn | 15.06.2011 | 16:03  
616
Hans Jürgen Kopper aus Großaitingen | 15.06.2011 | 17:08  
89.556
Kocaman (Ali) aus Donauwörth | 15.06.2011 | 23:06  
1.192
Irene Henkel aus Königsbrunn | 16.06.2011 | 16:26  
8.583
ELVIRA MOGA aus Königsbrunn | 17.06.2011 | 00:42  
18.682
Wilfried Bauer aus Königsbrunn | 17.06.2011 | 08:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.