Anzeige

Sie sind wieder da

Wann? 13.10.2018 19:30 Uhr

Wo? Ev. Gemeindezentrum St. Johannes, Friedhofstraße 2, 86343 Königsbrunn DEauf Karte anzeigen
Rathausfestsaal: Esther Feustel (Violine), Hannah Müller (Violine), Öykü Canpolat (Viola), Werner Stephan (Violoncello), Katri-Maria Leponiemi (Kontrabass), Lukas Nickel (Horn), Peter Amann (Fagott), David Schöndorfer (Klarinette)
Königsbrunn: Ev. Gemeindezentrum St. Johannes |

David Schöndorfer präsentiert am Samstag, 13. Oktober, zum 12. Mal die Königsbrunner Klangerfrischung mit Werken u. a. von Rossini, Mussorgsky und Verdi.

Besuch aus Berlin! So titelte die Klangerfrischung vor drei Jahren in der Ankündigung des Akademisten-Quintetts der Deutschen Oper Berlin. Seither gehören die Hauptstädter zu lieb gewonnenen Gästen im Gemeindesaal von St. Johannes. „Besuch aus Berlin“ heißt es daher auch am Samstag, 13. Oktober, bei der 12. Klangerfrischung des Klarinettisten David Schöndorfer. Er präsentiert ab 19.30 Uhr im großen Saal des Gemeindezentrums unter anderem Werke von Rossini, Mussorgsky und Verdi.

Aus dem Quintett ist aber inzwischen ein ausgewachsenes Oktett geworden, aus den Akademisten Musiker, die auf ihrem Karriereweg die nächsten, wichtigen Schritte hinter sich gebracht haben. Acht junge Musikerinnen und Musiker, die sich mit Überzeugung alle unter das Motto der Klangerfrischung stellen: Hochwertige Klassik für alle Bürger.

So ist der Besuch der Konzerte bewusst kostenfrei gehalten. David Schöndorfer möchte dadurch allen Bürgern seiner Geburtsstadt die Möglichkeit eröffnen, Klassik zu erleben. Ein Gedanke, der unter anderem von Bürgermeister Franz Feigl, von dessen Vorgänger Ludwig Fröhlich wie auch von Unterstützern wie Erdgas Schwaben, einem treuen Partner der ersten Stunde, oder auch dem Klarinettenbauer Frank Hammerschmidt stets unterstützt wird. Neu in der Klangerfrischungsfamilie mit dabei ist seit diesem Jahr auch der Königsbrunner Apotheker Dr. Franz Kerscher, selbst ein glänzender Pianist und profunder Klassik-Kenner.

Wie sehr diese Atmosphäre auch von den Profi-Musikern geschätzt wird, zeigt deren mehrfaches Engagement in der Brunnenstadt. So ist zum Beispiel die Violinistin Hannah Müller bereits zum dritten Mal in Königsbrunn dabei. Hannah Müller ist festes Mitglied der Deutschen Oper Berlin, ebenso wie die zweite Geige, Marit Vliegenhardt, die zum ersten Mal bei der Klangerfrischung mit dabei ist.

Viele Jahre seiner Ausbildung verbrachte der Geiger Ludwig Schulze ebenfalls in Berlin. Der gebürtige Dresdener studiert an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“, wurde ebenso wie die meisten der Oktettmitglieder an der Akademie der Deutschen Oper ausgebildet und ist heute als stellvertretender Stimmführer am Opern- und Museumsorchester Frankfurt engagiert.

Neu ist auch Peter Loreck. Der Hornist hat dabei den weitesten Anreiseweg. Er kommt aus der schönen ehemaligen Hansestadt Lübeck.

Ein alter Bekannter ist Werner Stephan. Der Cellist war schon 2015 dabei und hält sich den Herbsttermin in seinem Engagement-Kalender seither frei. Werner Stephan studiert derzeit im Masterstudiengang an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt.

Katri-Maria Leponiemi kommt, wie es ihr Name bereits vermuten lässt, aus dem hohen Norden Europas. Die junge Kontrabassistin stammt aus Oulu, der nördlichsten Großstadt Finnlands. Seit April 2016 ist Katri-Maria festes Mitglied der Kontrabassgruppe der Deutschen Oper Berlin.

Dazu kommt aus Mönchengladbach der Fagottist Peter Amann, Freunden der Klangerfrischung ebenfalls kein Unbekannter. Der Solo-Fagottist der Niederrheinischen Symphoniker war 2013 mit dem Smart-Quintett zu Gast und im vergangenen Jahr bereits Mitglied des Klangerfrischungs-Oktetts.

Fehlt noch der Gastgeber selbst. Nachdem David Schöndorfer vergangenes Jahr die Akademie der Deutschen Oper Berlin abgeschlossen hat, lebt er nun in Köln. Dort, an der Hochschule für Musik und Tanz, hat Professor Ralf Manno das Sagen und arbeitet mit David im Masterstudiengang Solo-Klarinette. Gleichzeit war der Königsbrunner bei den Münchner Symphonikern als stellvertretender Solo-Klarinettist engagiert. Mit den Münchnern war er zuletzt beim Imling-Festival zu hören und bei der Wiederaufnahme des Carl-Orff-Festivals, wo die Symphoniker einen frenetisch umjubelten Konzertabend zusammen mit der Münchener Hiphop-Band „Einshoch6“ gestalteten.

Gemeinsam werden die acht Musiker Werke von Ferdinand Thierot, Gioachino Rossini (Wilhelm Tell), Petrowitsch Mussorgsky (Bilder einer Ausstellung), Rimsky Korsakov (Tanz der Narren), Alexander Borodin (Polowetzer Tänze) und Guiseppe Verdi (Il finto stanislao Ouvertüre) präsentieren.

12. Klangerfrischung von David Schöndorfer: Samstag, 13. Oktober, ab 19.30 Uhr im Gemeindezentrum St. Johannes. Einlass: 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 06.10.2018
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.