Anzeige

Kultureller Jahresrückblick 2019 - Kulturbüro Königsbrunn

Kutsche + Rikscha (Foto: Kulturbüro Königsbrunn)
 
Ferienprogramm Judo Schnupperkurs (Foto: Marc Schwalber)
„Königsbrunn bewegt“
Das kulturelle Jahresmotto 2019


Das Kulturbüro blickt auf ein bewegtes Jahr 2019 mit vielen kulturellen Highlights zurück. Sowohl Groß, als auch Klein konnten aus einer bunten Vielfalt an Konzerten, Lesungen, Vorträgen, Vernissagen und anderen kulturellen Veranstaltungen wählen.

Dreikönigskonzert

Im wahrsten Sinne des Wortes begann das Jahr, wie immer, klassisch: Am 06. Januar eröffneten das Königsbrunner Kammerorchester und der Universitätschor Augsburg das Kulturjahr 2019 und begeisterten die nahezu 1.000 Gäste mit Mozarts Opernwelt in der Willi-Oppenländer-Halle.

Königsbrunner Campus


In Kooperation mit der Universität Augsburg und bereits zum 7. Mal startete im April der „Königsbrunner Campus“. Dr. Robert Bauernfeind vom Lehrstuhl für Kunstgeschichte/ Bildwissenschaft eröffnete am 04. April mit seiner Präsentation „Jan van Kessels kuriose Welt der Tiere. Bildadaptionen aus der Naturgeschichte in der flämischen Barockmalerei“ die Ringvorlesungsreihe. Dr. Maria Schwartz, vom Lehrstuhl Philosophie mit Schwerpunkt Ethik, thematisierte Lügen, Notlügen und Aufrichtigkeit in der ethischen Diskussion und Dr. Judith Moosburger-Will, vom Institut für Materials Resource Management, referierte über Hochleistungsmaterialien für den Leichtbau. Den Abschluss bildete der Vortrag „Faszination Hinterkaifeck – Eine Mord(s)geschichte“ von Birte Marei Bambusch-Groetzki, vom Lehrstuhl für Europäische Ethologie/ Volkskunde.

Ferienprogramm

Das Kulturbüro koordinierte rund 200 Kurse. Diese wurden veranstaltet und organisiert von Königsbrunner Vereinen, Ehrenamtlichen und Gewerbebetrieben. Mit Kursen, von „Schnitzeljagd durch die Königsbrunner Stadtverwaltung“ bis „Erlebnistag rund ums Pferd“, wurden die Sommerferien durch ein buntes Potpourri an Angeboten für viele Kinder zu einem besonderen Erlebnis.

Open Air


Neun Königsbrunner Chöre und Musikorchester erfreuten über 800 Zuhörerinnen und Zuhörer beim Serenadenabend am Musikpavillon an der Karwendelstraße und ebenfalls regen Zuspruch erhielten auch in diesem Jahr wieder die Konzerte im Lesepark. Unter der Gesamtorganisation des Kulturbüros wurden mit dem Gospelchor Königsbrunn, Vox Corona und Piano & Voice alle drei Sommerabende zu ganz besonderen Erlebnissen. Während der letzten Schul- und der ersten Ferienwoche fand der Königsbrunner Kinosommer statt. Die sieben Filme im, bereits traditionellen, Open Air-Kino im Hans-Wenninger-Stadion kamen sehr gut an und sorgten für heiteres Sommerflair.

Archivherbst/ Mithrastag

„Die Bayerischen Motoren Werke. Vom Münchner Unternehmen zum Global Player“ – Fred Jakobs, Archivar BMW, gibt den Zuhörern beim 8. Königsbrunner Archivherbst Einblicke in die Entwicklungsgeschichte des Automobilkonzerns BMW. Die Stadtarchivarin Susanne Lorenz traf bei der Themenauswahl wieder einmal den Geschmack des fachkundigen Publikums.
Bleibende Eindrücke beim Publikum hinterließ auch der 5. Königsbrunner Mithrastag zum Thema „Geschichte der Bauern im Lechtal am Übergang von der Steinzeit zur Bronzezeit“. Prof. Dr. Philipp W. Stockhammer konnte mit Hilfe der Funde aus dem Archäologischen Museum herausragende Forschungsergebnisse über das Lechfeld erzielen. Diese fanden weltweit Beachtung und wurden den begeisterten Zuhörern spannend und populärwissenschaftlich nähergebracht.

Museen/ Stadtbücherei

Nicht nur durch die attraktiven Veranstaltungen, sondern auch durch den stetig aktualisierten Buchbestand hat sich die Stadtbücherei zu einem wichtigen Kulturzentrum in Königsbrunn entwickelt. Mit einer bunten Vielfalt an (Vor-)Lesungen, den beliebten Geschichten- und Bastelstunden, sowie dem Sommerferien-Leseclub erfreute das Team in der Stadtbücherei alle großen und kleinen Literaturbegeisterten. Unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“ zeigten sich die Königsbrunner Museen am 19. Mai zum Internationalen Museumstag von ihrer besten Seite. Zu diesem Anlass öffneten alle Museen an diesem Tag. Sowohl dort, als auch bei der, alle zwei Jahre stattfindenden, Langen Museumsnacht konnten Interessierte die Schätze der Königsbrunner Museumslandschaft kennenlernen und eine weitere Seite unserer schönen Stadt genießen.

Kunstkarree

Auch in diesem Jahr waren die Ausstellungen im Kunstkarree wieder viel beachtet: Die Jahres- und Jubiläumsausstellung des Königsbrunner Künstlerkreises unter dem Titel „Kunst bewegt“, „Faszination alte Innenstadt“ (Cyril Kajnar), „Einfach bunt“ (Holger Gebhard) und „Malexkursionen“ (Jürgen Hörauf).

VHS

Im Winter- und auch im Sommersemester bot die Volkshochschule Augsburger-Land in Königsbrunn auch dieses Jahr eine umfangreiche Kursauswahl an. Von Sprachkursen bis hin zu Kursen zu Gesundheit, EDV, Kreativität und beruflichem Know-How wurde ein breites Themenspektrum abgedeckt. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Volkshochschule in Deutschland, veranstaltete die VHS die Lange Nacht der Volkshochschule. In Königsbrunn gab es dazu im Anschluss an eine Podiumsdiskussion mit dem ersten Bürgermeister der Stadt Königsbrunn Franz Feigl, Landrat Martin Sailer (Vorsitzender der vhs Augsburger Land e. V .), Stadträtin Ingrid Gärtner (Bildungsreferentin der Stadt Königsbrunn) sowie Christa Steinhart (Geschäftsführerin vhs Augsburger Land e. V.), ein buntes Programm aus Kurzvorträgen, einem Puppenspiel und verschiedenen Angeboten zum Mitmachen, mit vielen Gelegenheiten zum Austausch.

Aktuelles vom Kulturbüro, zu Veranstaltungen, zu den Museen, zur Stadtbücherei, zur VHS und zum Ferienprogramm finden Sie auf unserer Facebookseite, unter www.koenigsbrunn.de und natürlich vor Ort in unserem Büro.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 18.12.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.