Anzeige

Jetzt Kinokarten gewinnen! MovieClassiX im Februar 2017

11.Januar 2017 um 19.30 Uhr DIE WELT DER WUNDERLICHS
 
Ihre Chance Freikarten zu gewinnen. Jetzt ausfüllen und mitbestimmen welcher Film gespielt wird.
MovieClassiX im Dezember:
14.12.16 um 19.30 Uhr für 4,50€ DIE LETZTE SAU


MovieClassiX im Januar:
11.01.17 um 19.30 Uhr für 4,50€ DIE WELT DER WUNDERLICHS

Der alleinerziehenden Mimi Wunderlich wachsen die Probleme langsam über den Kopf. Außer, dass sie gerade ihren Job verloren hat, muss sie sich um ihre neurotische Familie kümmern, den hyperaktiven Sohn, den manischen und wettenden Vater und ihre depressive Mutter. Von ihrer egoistischen Schwester und ihrem Loser-Ex hat sie auch keine Hilfe zu erwarten. Sie will endlich etwas für sich alleine machen - und zwar bei einer Casting-Show mitmachen.

MovieClassiX im Februar:
Wenn Sie sich an der Titelauswahl von "MovieClassiX" und damit an der Verlosung von Freikarten beteiligen möchten, schicken Sie uns Ihren Filmwahl und die Adresse bis Fr., 06. Januar 2017 an das Kulturbüro Königsbrunn oder per E-Mail an kulturbuero@koenigsbrunn.de

Zur Auswahl stehen:

Willkommen bei den Hartmanns

Angelika Hartmann fasst einen folgenschweren Entschluss, der ihre harmonische Familie auf den Prüfstand stellt: Aufgewühlt von den Ereignissen, will sie einen Flüchtling in ihrem Haus aufnehmen. Der Schwarzafrikaner erweist sich als freundlicher junger Mann, was allerdings nicht verhindern kann, dass die ganze Umwelt der Hartmanns aufgrund seiner bloßen Anwesenheit durchzudrehen scheint. Die Lage eskaliert, die Polizei wird ebenso auf den Plan gerufen wie Islamisten, und bei den Hartmanns hängt der Haussegen schief.

Mit einer augenzwinkernden Satire kehrt Simon Verhoeven für seine fünfte Regiearbeit zur Komödie zurück. Anders als die "Männerherzen"-Filme bezieht der Filmemacher hier allerdings auch Stellung zu einem brisanten Thema, ohne jemals in Schwarzweiß-Malerei zu verfallen. Erstmals inszeniert Verhoeven seine Mutter Senta Berger vor der Kamera; Heiner Lauterbach spielt wieder an der Seite seines "Männer"-Kumpels Uwe Ochsenknecht. Und mit Elyas M'Barek und Florian David Fitz sind auch zwei junge Topstars mit von der Partie.

Paterson
Paterson arbeitet als Busfahrer im Städtchen Paterson in New Jersey und übt sich in seiner Freizeit als Hobbypoet. Monotonie und Routine bestimmen den Alltag des gelassenen Mannes - für ihn ist das Leben der sprichwörtliche lange ruhige Fluss. Damit ist er das glatte Gegenteil seiner Frau Laura, deren Ziele sich ständig ändern und die sich mit überbordender Energie laufend neuen Herausforderungen stellt.
Der unermüdliche Kult-Regisseur Jim Jarmusch ("Only Lovers Left Alive") präsentiert nach dreijähriger Pause eine neue Leinwandarbeit. Lakonischer Humor, viel Liebe zum Detail und eine kondensierte narrative Struktur - die Story spielt sich innerhalb einer Woche ab -, zeichnen dieses Drama aus, das als zweiter Kinofilm nach Spike Lees "Chi-Raq" von Amazon produziert wurde. Die Hauptrolle hat Shooting-Star Adam Driver übernommen, seine Gattin verkörpert Golshifteh Farahani ("Eden").

Marie Curie
1903 erhält Marie Curie als erste Frau gemeinsam mit ihrem geliebten Mann Pierre den Nobelpreis für Physik. Kurze Zeit später stirbt Pierre bei einem Unfall und lässt die Mutter zweier Kinder alleine zurück. Sie vertieft sich dennoch weiter in ihre Arbeit und wird Professorin an der Sorbonne. Sie verliebt sich sogar noch einmal neu, in den Wissenschaftler Paul Langevin, der jedoch verheiratet ist. Als ihr der zweite Nobelpreis bevorsteht, wird sie von Pauls eifersüchtiger Frau in der Presse als Ehebrecherin bezichtigt.
Marie Noëlle, die mit "Die Frau des Anarchisten" und "Ludwig II" bereits historische Schicksale bearbeitete, erzählt nun - erstmals als alleinige Regisseurin - in einem Biopic von der zweifachen Nobelpreisträgerin Marie Curie, die sich Schicksalsschlägen zum Trotz in einer von Männern dominierten Welt ihren Weg bahnt. Im internationalen Drama ist neben der stark aufspielenden Karolina Gruszka in der Titelrolle u.a. auch Charles Berling zu sehen, mit dem Noëlle bei "Obsession" zusammengearbeitet hat.

Egon Schiele
Der junge Egon Schiele hat die Kunstakademie geschmissen, geht mit seinen Künstlerfreunden lieber in den Prater, wo er die exotische Schönheit Moa kennenlernt und sie zum Modelstehen für seine erotische Kunst überredet. Seine jüngere, ihn abgöttisch liebende Schwester Gerti ist eifersüchtig auf sie und wirft sich seinem Freund Toni an den Hals. Beim älteren, erfolgreichen Gustav Klimt, der seine Arbeit schätzt, lernt Egon dessen Model Wally kennen und beginnt sie zu malen und auch zu lieben. Mit ihr posiert er für sein Gemälde "Tod und Mädchen".

Cafe Society
Bobby kommt in den Dreißigerjahren nach Los Angeles und hofft, Karriere im Filmgeschäft zu machen. In Hollywood bricht gerade das Goldene Zeitalter an, der Tonfilm revolutioniert das Geschäft. Die fünf großen Studios bauen ihr Starsystem auf, gleichzeitig zwängt der Production Code die Filmemacher in einen Keuschheitsgürtel. Bald ist der junge Mann vom Glanz und Glamour der Traumfabrik gefangen, taucht ein in die Café-Gesellschaft und verliebt sich Hals über Kopf.
Woody Allens 47. Spielfilm, wieder eine romantische Komödie, mit der er zum dritten Mal - nach "Hollywood Ending" und "Midnight in Paris" - die Filmfestspiele von Cannes eröffnet. Wie gewohnt hat der New Yorker Workaholic auch das dialogstarke Drehbuch geschrieben, die Besetzungsliste zieren Stars und Publikumslieblinge wie Jesse Eisenberg, Kristen Stewart, Parker Posey, Anna Camp, Judy Davis und Funny Man Steve Carrell, der kurzfristig für Bruce Willis einsprang.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.