Anzeige

Jahresrückblick 2019

Lisa Fitz
 
Cubaboarische Tradicional
 
Free Beer & Chicken
Bei Veranstaltungen unseres Vereins

„KliK – Kultur lebt in Königsbrunn“

können die Besucher einiges erleben, soviel ist sicher.

Egal ob diese in der Brunnenstadt selbst stattfinden oder ob wir zweimal im Jahr, als besonderes Highlight eine Bustour zu den Bavaria Filmstudios nach München anbieten. Seit einigen Jahren gehört dieser spezielle Programmpunkt als „Special“ für treue Fans zu unseren besonderen Eventangeboten und wie heißt das Sprichwort so schön: „Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen“. So auch in diesem Jahr.

Wir fuhren traditionell zu einer Aufzeichnung von Michl Müller`s Sendung „Drei, Zwo, Eins“ und wie eigentlich immer kam das Publikum aus dem Lachen nicht heraus. Davon mal abgesehen, dass eine Fernsehaufzeichnung an und für sich ein besonderes Flair hat, sorgt der Comedian für eine lockere und lustige Atmosphäre im Studio und hat zudem auch noch einen Überraschungsgast parat. Für Neulinge auch interessant ist, wie so eine Sendung produziert wird, Profis wie Müller müssen kaum unterbrechen und ignorieren die Kameras, die um sie herumfahren komplett. Auch reagiert Michl Müller auf Störungen souverän und unterhält das Publikum mit Zusatzanekdoten zu den kleinen Pannen, um sobald die Aufnahmen erneut beginnen, sofort wieder problemlos mit seinem Programm fortzufahren.
Ganz so problemlos ging dann die Heimfahrt nach Augsburg nicht von statten. Der Busfahrer hatte reichlich zu tun, um sich im dichten Nebel nachts Richtung Brunnenstadt zu kämpfen und wurde dann auch noch von einer Polizeistreife angehalten.
„Mitten in der Einöde“ so Uschi Rost, die 2. Vorsitzende und Organisatorin vieler Events. Anscheinend war der Fahrer doch ein kleines bisschen zu schnell unterwegs, aber nur unwesentlich und so durfte die Besuchergruppe samt Busfahrer unbehelligt ihren Heimweg durch den Nebel fortsetzen.

Im Nebel sind für viele unserer Besucher auch unsere Tätigkeit als Verein, wie wir immer wieder feststellen. Daher wollen wir in diesem Jahresresümee einen kurzen Überblick darüber geben, was wir leisten. Denn wir sind glücklich darüber, dass sich unser ausschließlich ehrenamtliches Engagement, seit über 20 Jahren in der Brunnenstadt, auszahlt. Nicht mit Hauptaugenmerk auf klingende Münzen, sondern dahingehend, dass fast alle unsere Veranstaltungen ausverkauft und wir mit unserem guten Namen in der Lage sind immer wieder Künstler nach Königsbrunn zu locken, die meist auf viel größeren Bühnen zu Hause sind als wir hier anbieten können. Trotzdem folgen aus Funk und Fernsehen bekannte Schauspieler(innen) wie „Lisa Fitz“ oder „Sissi Perlinger“ unserer Einladung, genauso wie die Musiker der beiden Kultbands „Cubaboarische Tradicional“ oder „Free Beer & Chicken“.
Wenn wir kostendeckend arbeiten freuen wir uns, unser erklärtes Ziel ist aber seit Vereinsgründung, Kultur zu günstigen Eintrittspreisen zu bieten. Das haben wir auch im Jahr 2019 erfolgreich geschafft und dafür möchten wir uns bei unseren Vereinsmitgliedern und unseren regelmäßigen, sowie neuen Besuchern bedanken. Genauso wie bei der Stadt Königsbrunn für ihren jährlichen Zuschuss und unserem Hauptsponsor „Kohl Wasser und Wärme“ in Bobingen.

Das Publikum erlebt unsere Künstler, hat seinen Spass oder auch mal nachdenkliche Momente, wie bei der Lesung von Jörg Stuttmann, der in diesem Jahr über das Thema „Kaspar Hauser“ sprach. Stuttmann gehört zu den Künstlern, die regelmäßig zum Klik-Programm gehören, genau wie die Lokalmatadore „Herr und Frau Braun und Geisterfahrer Silvano Tuiach“. Letztgenannter war auch in diesem Jahr wieder zusätzlich mit seiner besonderen Bustour durch Augsburg mit dabei und die Resonanz der Fans zeigt uns in jedem Jahr, wie richtig und wichtig unser Verein damit liegt, auch hier ansässigen und bekannten Künstlern eine Bühne zu bieten.

Und wir sind auch bestrebt, schon die ganz kleinen und jungen Bürger in der Brunnenstadt glücklich zu machen und an Kultur heranzuführen. Daher gibt es immer um die Weihnachtszeit die Aufführung des „Moussong-Theater“ im Jugendzentrum Matrix. In diesem Jahr wird die Geschichte von der kaputten Uhr vom Puppentheater in Szene gesetzt und wir sind sicher, dass sowohl Groß als auch Klein beim Eintauchen in die fantasievolle Geschichte, den Alltag ein paar Stunden entspannt hinter sich lassen können.
Das gleiche gilt auch für den traditionell stattfindenden kulinarischen Vor-Advent im Gasthof Nepomuk. Essen und dazu Musik, als Einstimmung auf die Weihnachtszeit, das hat sich bestens bewährt und wir bedanken uns an dieser Stelle bei Team vom Nepomuk für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Denn ohne diese geht es nicht und deshalb auch ein großes Dankeschön an alle die uns unterstützen. Dazu gehören die beiden christlichen Kirchen, die uns ihre Pfarrsäle zur Verfügung stellen, ebenso wie das Jugendzentrum Matrix, das Trachtenheim, das Hotel Krone, das Konzertbüro Augsburg, sowie das Kulturbüro und die Stadtbücherei als zuverlässige Kartenvorverkaufsstellen.

Für uns nämlich manchmal schon eine nervenaufreibende Frage im Vorfeld eines Events: „Wie läuft der Kartenvorverkauf?“
Wir ruhen uns absichtlich nicht auf unseren Lorbeeren aus und wiederholen einfach unser Programm, um auf der sicheren Seite zu sein, sondern gehen auch immer wieder neue Wege. Genauer gesagt, wir buchen neue Künstler und Gruppen, wie in diesem Jahr die „Couplet AG“ mit ihrem Programm „Die Rache der Chromosomen“. Ein Experiment, welches sich gelohnt hat, obwohl der Kartenvorverkauf anfangs etwas zögerlich verlief, hatten wir dann am Abend ein volles Haus und ein begeistertes Publikum.
Das bestärkt uns in unserer Arbeit und so werden wir diese für Sie alle, die unsere Events lieben, auch im Jahr 2020 weiter fortsetzen und freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen mit Ihnen.

Bleiben Sie gesund und uns gewogen – Ihr Vorstand von Klik. www.klik-koenigsbrunn.de


Manuela Bentz
Marianna Haas
Petra Kramer
Sonja Michalski
Christl Ostruschka
Erika Pendzialek
Wolfgang Reymann
Uschi Rost
Maria Schütz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.