Anzeige

DIE WUNDERSAME WELT DER UNENDLICH GROSSEN ZAHLEN – GLAUBE IN DER MATHEMATIK?

Königsbrunn: Generationenpark | Am Mittwoch 10.5., 19.00 Uhr, Generationenpark, Dietrich-Bonhoeffer-Straße 38, Eintritt ist frei.

Im Rahmen des „Königsbrunner Campus“ präsentiert das Kulturbüro Königsbrunn in Kooperation mit der Universität Augsburg eine populärwissenschaftliche Ringvorlesungsreihe. Die Präsidentin der Universität, Sabine Doering-Manteuffel und Ursula Off-Melcher, die Leiterin des Königsbrunner Kulturbüros, sind gleichermaßen an der Weiterführung interessiert.
Begonnen hat die diesjährige Reihe im April mit einem Vortrag aus dem Bereich Jura, das nächste Thema behandelt „unendlich große Zahlen“ mit dem Referenten M.Sc. Ingo Blechschmidt vom Lehrstuhl für Algebra und Zahlentheorie am Institut für Mathematik.

Liebe ist unendlich. Gott ist unendlich. Das sind vertraute Vorstellungen, die in unserem Denken mit Unendlichkeit verknüpft sind. Weitere, zunächst verborgene Perspektiven eröffnet die Mathematik. Es stellt sich nämlich heraus, dass der bekannte Zahlenstrahl nicht der Weisheit letzter Schluss ist: Nach 1, 2 und 3, nach der Million und der Trilliarde, nach der Anzahl Sandkörner – nach all diesen Zahlen folgen die unendlich großen Zahlen. Verblüffenderweise können wir Menschen trotz unseres beschränkten Verstands diese unendliche Hierarchie unendlich großer Zahlen erkunden und sichere Informationen über sie gewinnen.
Der Vortrag nimmt Sie auf eine Reise durch diese wundersame Welt der unendlich großen Zahlen mit. Anstelle von Formeln oder Rechnungen wird es Bilder und anschauliche Gedankenexperimente geben. Die alte Frage, ob unendlich plus eins nun mehr sei wie unendlich oder doch wieder nur unendlich, können Sie anschließend ohne jegliche Restzweifel selbst verständlich beantworten.

Die Beschäftigung mit Unendlichkeit verknüpft Mathematik mit philosophischer Erkenntnistheorie. Eine verwandte Frage über die Natur der Unendlichkeit ist nämlich bis heute ungeklärt und wird das bewiesenermaßen für immer bleiben. Wie diese Frage lautet, was ihr die moderne Mathematik zu entgegnen hat und wie man sich endgültiger Unkennbarkeit mit mathematischer Präzision gewiss sein kann, wird der Vortrag ebenfalls beleuchten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.